Der Gebrauch von Cetrotide in der IVF: Anwendung und Wirkungsweise

durch (embryologin), (gynäkologin), (embryologin) Und (invitra staff).
Aktualisiert am 21/01/2020

Cetrotide ist ein Medikament, das für die kontrollierte Follikelstimulation während einer Kinderwunschbehandlung verwendet wird.

Ihre Funktion ist es, die Produktion von körpereigenen Gonadotropinen zu hemmen, um die Eierstöcke ruhig zu stellen und den Menstruationszyklus exogen steuern zu können.

Der Wirkstoff von Cetrotide ist Cetrorelix, ein Antagonist des Gonadotropin-Releasing-Hormons (GnRH), das vom Hypothalamus ausgeschüttet wird.

Was ist Cetrotide?

Cetrotide ist ein injizierbares Medikament, das aus einem Pulver und einem Lösungsmittel besteht.

Ihr Wirkstoff ist Cetrorelix-Acetat. Als pulverförmiger Hilfsstoff enthält es Mannitol und das Lösungsmittel ist steriles Wasser.

Auf dem Markt ist Cetrotide in folgenden Formen erhältlich:

Cetrotide 0,25 mg x 1
ein einzelnes Fläschchen mit 0,25 mg Cetrorelix. Nach der entsprechenden Verdünnung enthält jeder Milliliter 0,25 mg Cetrorelix. Die Kosten für dieses Format betragen 59,95€.
Cetrotide 0,25 mg x 7
sieben Fläschchen, wobei jedes Fläschchen 0,25 mg Cetrorelix enthält. Nach der entsprechenden Verdünnung enthält jeder Milliliter 0,25 mg Cetrorelix. Sein Preis liegt bei 248,70€.
Cetrotide 3 mg
jedes Fläschchen enthält 3 mg Cetrorelix. Nach der entsprechenden Verdünnung enthält jeder Milliliter 1 mg Cetrorelix.

Je nach Gesundheitszustand der Patientin gibt der Arzt die spezifische zu verabreichende Dosis von Cetrotid an, und empfiehlt daher die ein oder andere Darreichungsform.

Wofür dient Cetrotide?

GnRH ist das Gonadotropin-Releasing-Hormon, das vom Hypothalamus synthetisiert wird. Es wirkt auf die Hirnanhangsdrüse, indem es sie veranlasst, die gonadotropen Hormone LH (luteinisierendes Hormon) und FSH (follikelstimulierendes Hormon) freizusetzen, die ihre Funktion auf den Eierstock ausüben. Dadurch wird der Menstruationszyklus geregelt.

Cetrotide ist ein GnRH-Antagonist. Sein Wirkungsmechanismus besteht darin, die Hypophyse zu "verlangsamen" und zu verhindern, dass die körpereigenen Gonadotropine auf den Eierstock einwirken. Auf diese Weise gelingt es dem Gynäkologen, den Prozess der Follikelentwicklung von außen zu steuern, um eine hohe Anzahl reifer Eizellen bei der Punktion der Eierstöcke zu erhalten. Es verhindert auch den spontanen Eisprung und den Verlust dieser Eizellen.

Cetrotide wird gegen Ende der Behandlung in einem In-vitro-Fertilisations-Zyklus (IVF) eingesetzt, vom fünften oder sechsten Tag der kontrollierten Follikelstimulation bis zum Tag der Follikelpunktion.

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich die Patientin zunächst ein Medikament verabreichen muss, das Gonadotropine (FSH und LH) enthält, um die Follikelreifung der Eierstöcke zu fördern. Sobald die Follikel eine bestimmte Größe erreicht haben, wird Cetrotide aufgetragen, damit sie nicht übermäßig wachsen und in der idealen Größe (über 16-18 Millimeter) bleiben, sowie die vorzeitige Freisetzung der Eizellen verhindert wird.

Die assistierte Reproduktion erfordert, wie jede medizinische Behandlung, dass Sie der Professionalität der Ärzte und der Klinik, die Sie wählen, vertrauen, denn natürlich ist jede von ihnen anders.

Dieses "Tool" schickt Ihnen einen auf Sie zugeschnittenen Bericht zu, mit allen dazugehörigen Informationen zu den passenden Behandlungen, Kliniken in Ihrer Nähe die unsere strengen Qualitätskriterien erfüllen sowie deren Kostenvoranschläge. Außerdem erhalten Sie wertvolle Tipps zu Ihrem ersten Besuch in der Kinderwunschklinik.

Wie wird Cetrotide verwendet?

Cetrotide sollte nur verwendet werden, wenn sie vom Arzt verschrieben wurde. Darüberhinaus muss die Patientin informiert und aufgeklärt worden sein, wie die Injektion gespritzt werden muss.

Die Dosis an Cetrotide sowie der Tag und die genaue Stunde, wann diese verabreicht wird, muss ebenso vom Arzt angegeben worden sein.

Vorbereitung

Vor jeder Injektion muss dieses Medikament aufbereiten werden, d.h. das Pulver mit Lösungsmittel gemischt werden.

Die Frau oder Person, die die Injektion verabreichen wird, muss sich die Hände waschen und die folgenden Anweisungen befolgen:

  1. Die Kunststoffkappe von der Glasampulle entfernen, in der sich das Pulver befindet. Den Aluminiumring und den Gummistopfen mit einem alkoholgetränkten Tupfer reinigen.
  2. Die Mischkanüle (gelb) nehmen und die Hülle entfernen. Die mit Lösungsmittel vorgefüllte Spritze nehmen und die Kappe entfernen. Die Nadel in die Spritze eindrehen und diese herausziehen.
  3. Die Nadel durch die Mitte des Gummistopfens des Fläschchen einstechen. Sobald die Spritzennadel im Fläschchen ist, den Kolben langsam zusammendrücken, um das Wasser zu injizieren.
  4. Das in der Ampulle enthaltene Pulver mit dem Lösungsmittel in der Spritze vermischen. Dazu kleine, sanfte Drehungen des Handgelenks durchführen, bis eine klare Lösung erreicht wird. Nicht kräftig schütteln, um Blasen- und Schaumbildung zu vermeiden.
  5. Das Fläschen auf den Kopf stellen und die Spritze durch Ziehen des Kolbens mit der Lösung aus dem Fläschen nachfüllen. Es ist wichtig, den gesamten Inhalt der Flasche zu entfernen, damit das Medikament nicht verloren geht.
  6. Die Kappe wieder auf die Nadel setzen und sie wieder von der Spritze abschrauben.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Medikament nicht verwendet werden sollte, wenn die Lösung Partikel enthält oder wenn sie nicht sauber (klar und gut verdünnt) ist.

Selbstinjektion

Die Injektion von Cetrotide muss unmittelbar nach der Zubereitung des Präparats erfolgen, solange der Wirkstoff noch aufgelöst ist.

Dazu muss die Präparationsnadel durch die Injektionsnadel (grau) ersetzt werden, die etwas dünner als die vorherige ist.

Sobald die Nadel an ihrem Platz ist, wird der Kolben sanft geschoben, bis alle Blasen ausgetrieben sind und ein kleiner Tropfen herausgekommen ist.

Der Bauchbereich, in dem die subkutane Injektion vorgenommen werden soll, wird dann mit Alkohol gereinigt. Mit der einen Hand den Bauchbereich leicht kneifen und ein kleines Röllchen formen, mit der anderen Hand die Nadel einführen und den Kolben leicht drücken.

Es ist ratsam, die Injektionsstelle täglich zu wechseln, um die Reizung zu verringern.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Die Anwendung von Cetrotide wird nicht empfohlen bei Frauen, die eine Allergie oder Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, einen seiner Hilfsstoffe oder GnRH-Analoga haben.

Außerdem ist sie in folgenden Fällen kontraindiziert:

  • Frauen, die schwanger sind oder bei denen der Verdacht besteht, dass sie schwanger sind
  • Stillende Frauen
  • Frauen in der Postmenopause
  • Frauen mit einer hohen Allergieanfälligkeit

Außerdem stehen die häufigsten Nebenwirkungen von Cetroride im Zusammenhang mit der Anwendung des Medikaments, wie z.B. Schwellungen und Hautreaktionen an der Injektionsstelle.

Ein weiterer beobachteter Effekt ist das leichte bis mittlere ovarielle Überstimulationssyndrom (OHSS), obwohl dieses Syndrom immer seltener auftritt.

Kopfschmerzen und Übelkeit wurden als seltene Erkrankungen beschrieben, die bei 1 zu 1.000 bis 1 zu 100 Frauen auftreten.

Fragen die Nutzer stellten

Ist trotz Allergie gegen Cetrotide eine IVF möglich?

durch Dra. Paloma de la Fuente Vaquero (gynäkologin).

Ja, es gibt verschiedene Protokolle bei der kontrollierten Stimulierung. Was das Protokoll mit Antagonisten (auch Kurzes Protokoll genannt) betrifft, so ist die Verwendung von Cetrotrid (Cetrorelixacetat) vorgesehen, aber es können auch andere antagonistische Medikamente wie Orgalutran (Ganirelix) verwendet werden. Was das lange Protokoll betrifft, so werden für den Hypophysenarrest andere Medikamente, die so genannten Agonisten, eingesetzt. Beide Protokolle haben die gleiche Reproduktionswirksamkeit gezeigt, allerdings wird sie je nach dem Patientenprofil ausgewählt.

Ab wann soll ich mir Cetrotide spritzen?

durch Dra. Paloma de la Fuente Vaquero (gynäkologin).

Cetrotid ist ein Medikament, das zu den so genannten Antagonisten gehört, seine Hauptfunktion ist die Verhinderung des spontanen Eisprungs.

Es gibt zwei Protokolle für die Verabreichung der Antagonisten-Medikamente. Die eine besteht aus einer Einzeldosis (3 mg subkutan) mit der Möglichkeit, sie nach 72 Stunden zu wiederholen, und die andere beinhaltet eine Mehrfachdosis (0,25 mg pro Tag subkutan).Hierzulande ist das am weitesten verbreitete Protokoll die Mehrfachdosis.

Das Antagonisten-Medikament sollte am sechsten Tag der Stimulation oder bei einem Follikel größer als 14 mm begonnen werden. Beide Protokolle sind möglich und können bei Behandlungen der assistierten Reproduktion verwendet werden.

Wo soll ich mir Cetrotide spritzen?

durch Andrea Rodrigo (embryologin).

Cetrotid sollte in der Bauchgegend gespritzt werden; dabei wird eine Hautfalte genommen und dort die Spritze gesetzt. Wir empfehlen, die Einstichstelle täglich zu wechseln, um Blutergüsse und Reizungen zu vermeiden.

Was kosten 0.25 mg Cetrotide?

durch Andrea Rodrigo (embryologin).

Cetrotid 0,25 mg. kostet etwa 60 Euro für ein Fläschchen und 250 Euro für sieben Fläschchen.

Was ist der Unterschied zwischen Cetrotide und Orgalutran?

durch Andrea Rodrigo (embryologin).

Obwohl ihre Wirkstoffe nicht genau übereinstimmen, haben Cetrotide und Orgalutran dieselben Auswirkungen. Sie sind beide GnRH-Antagonisten und haben daher die gleiche Funktion.

Muss Cetrotide im Kühlschrank aufbewahrt werden?

durch Andrea Rodrigo (embryologin).

Weder muss Cetrotide im Kühlschrank gelagert noch darf es eingefroren werden. Das Medikament sollte einfach in einem lichtgeschützen Ort bei unter 25°C gelagert werden. Erst wenn die Umgebungstemperatur darüber liegt, sollte darüber nachgedacht werden, Cetrotide im Kühlschrank aufzubewahren.

Was ist zu tun wenn ich einmal vergessen habe, Cetrotide zu spritzen?

durch Zaira Salvador (embryologin).

Haben Sie eine Dosis Cetrotide vergessen, holen Sie diese so schnell wie möglich nach und kontaktieren Sie Ihren Arzt, falls das Stimulationsprotokoll geändert werden muss.

Für Sie empfohlen

Wenn Sie mehr Informationen über die Medikamente, die bei Kinderwunschbehandlungen eingesetzt werden, wünschen, verpassen Sie nicht den folgenden Artikel: Eingesetzte Medikamente bei der kontrollierten Follikelstimulation.

Zum anderen können Sie sich im folgenden Artikel ausführlich über den IVF-Prozess informieren: In-vitro-Fertilisation (IVF).

Wir legen viel Arbeit in die Redaktion der Artikel. Wenn Sie diesen Artikel teilen, helfen und motivieren Sie uns mit unserer Arbeit.

Literaturverzeichnis

Agencia Española de Medicamentos y Productos Sanitarios. CIMA. CETROTIDE 0,25 mg POLVO Y DISOLVENTE PARA SOLUCION INYECTABLE. Nº REGISTRO: 99100001. Ficha técnica o resumen de las características del producto. (Link)

European Medicines Agency. Cetrotide: EPAR - Product Information. Última actualización: 06/12/2018 (Link)

European Medicines Agency. Cetrotide: EPAR - Summary for the public. Última actualización: 28/06/2016 (ver)

Fragen die Nutzer stellten: 'Ist trotz Allergie gegen Cetrotide eine IVF möglich?', 'Ab wann soll ich mir Cetrotide spritzen?', 'Wo soll ich mir Cetrotide spritzen?', 'Was kosten 0.25 mg Cetrotide?', 'Was ist der Unterschied zwischen Cetrotide und Orgalutran?', 'Muss Cetrotide im Kühlschrank aufbewahrt werden?' Und 'Was ist zu tun wenn ich einmal vergessen habe, Cetrotide zu spritzen?'.

Mehr anschauen

Autoren und Mitwirkende

 Andrea Rodrigo
Andrea Rodrigo
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie an der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) mit Master-Abschluss in Biotechnologie der assistierten Humanreproduktion, unterrichtet von der Universität Valencia in Zusammenarbeit mit dem Valencianischen Institut für Unfruchtbarkeit (IVI). Postgraduierte Expertin für medizinische Genetik. Mehr über Andrea Rodrigo
Dra. Paloma de la Fuente Vaquero
Dra. Paloma de la Fuente Vaquero
Gynäkologin
Abschluss des Medizinstudiums an der Universidad Complutense Madrid mit Master-Abschluss in Humanreproduktion und Doktorat in Medizin und Chirurgie an der Universität Sevilla. Als Mitglied der Spanischen Gesellschaft für Fertilität (SEF) und der Spanischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (SEGO) übt sie derzeit ihre Tätigkeit als Gynäkologin mit Schwerpunkt assistierte Reproduktion in der Klinik YES! Reproducción aus. Mehr über Dra. Paloma de la Fuente Vaquero
Zulassungsnummer: 4117294
 Zaira Salvador
Zaira Salvador
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie an der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) und Spezialistin für assistierte Reproduktion mit Masterabschluss in Human Reproduction Biotechnology am Instituto Valenciano de Infertilidad (IVI) und der Universität Valencia. Mehr über Zaira Salvador
Auf deutsch angepasst von:
 Romina Packan
Romina Packan
inviTRA Staff
Chefredakteurin und Übersetzerin für die deutsche Ausgabe von inviTRA. Mehr über Romina Packan

Alles über assistierte Reproduktion auf unseren Kanälen.