Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
0
Menü

Ändern sich die Voraussetzungen bei der homologen und heterologen Insemination?

durch Dr. Mark P. Trolice.
Letzte Aktualisierung: 03/09/2018

Bei der künstlichen homologen Insemination wird die zuvor kapazitierte Samenprobe mit einer Kanüle in die Gebärmutter der Frau eingeführt. Dies ist ein einfacher Prozess, der in der Arztpraxis stattfindet, in dem die Frau jederzeit wach ist. Die Samenprobe wird im Labor verarbeitet, um eine größtmögliche Anzahl von mobilen Spermien in einem reduzierten Volumen zu erhalten und ihr Befruchtungspotenzial zu erhöhen. Die verwendete Kanüle ermöglicht es, die Probe näher an den Eileitern abzulegen als auf natürliche Weise. Nach der Operation kann die Frau zu ihrer normalen Routine zurückkehren.

Vor einer homologen oder heterologen Insemination besteht die vorherige Untersuchung darin, sicherzustellen, dass die Frau normal ovuliert, es keine Hindernisse in den Eileitern gibt und die Samenprobe ausreichend ist, um eineIUI durchzuführen. Jede Frau, die schwanger werden möchte, sollte einen pränatalen Test machen, um das Blutbild, die Schilddrüsenfunktion, den Vitamin-D-Spiegel und die Immunität gegen Röteln- und Windpockenviren zu beurteilen. Ein Pap-Abstrich ist ebenfalls erforderlich.

Es wird auch empfohlen, dass Frauen, die mit Spendersamen schwanger werden wollen, die gleichen Tests wie Spender durchführen, einschließlich des Cytomegalievirus (CMV)-Antikörpertests. Wenn das Ergebnis dieses letzten Tests negativ ist, sollte ein Spender, der ebenfalls negativ ist, zugewiesen werden, um das Infektionsrisiko für das Baby zu vermeiden. Es ist auch ratsam, als Zeichen der Zustimmung eine psychologische Beratung durchzuführen und mehr über den Prozess zu erfahren.

Für Sie empfohlen: Grundvoraussetzungen für eine künstliche Befruchtung.

Dr. Mark P. Trolice
Dr. Mark P. Trolice
Gynäkologe
Doktor der Medizin, spezialisiert auf Gynäkologie und Geburtshilfe, von der Rutgers Robert Wood Johnson Medical School of New Jersey (USA). Außerordentlicher Professor an der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe der University of Central Florida College of Medicine. Direktor der Fertilitätsklinik: The IVF-Center. Titel Bester Arzt in Amerika.
Zulassungsnummer Florida: ME 78893
Gynäkologe. Doktor der Medizin, spezialisiert auf Gynäkologie und Geburtshilfe, von der Rutgers Robert Wood Johnson Medical School of New Jersey (USA). Außerordentlicher Professor an der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe der University of Central Florida College of Medicine. Direktor der Fertilitätsklinik: The IVF-Center. Titel Bester Arzt in Amerika. Zulassungsnummer Florida: ME 78893.
Zur Erstellung statistischer Daten und um Ihnen personalisierte Einträge anbieten zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Seite bleiben, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.