Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
0
Menü

Ist eine Heiminsemination riskant?

durch Andrea Rodrigo.
Letzte Aktualisierung: 11/01/2017

Nein, das Risiko einer Heiminsemination mit dem Sperma Ihres Partners ist das gleiche wie beim Sex.

Falls Spendersamen verwendet werden, besteht das Risiko nur darin, die Herkunft der Probe nicht zu kennen. Es ist wichtig, dass die verwendete Probe aus einer Samenbank stammt, die den Qualitätsstandards und gesetzlichen Anforderungen entspricht.

Für Sie empfohlen: Wie funktioniert eine Heiminsemination?.

 Andrea Rodrigo
Andrea Rodrigo
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie an der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) mit Master-Abschluss in Biotechnologie der assistierten Humanreproduktion, unterrichtet von der Universität Valencia in Zusammenarbeit mit dem Valencianischen Institut für Unfruchtbarkeit (IVI). Postgraduierte Expertin für medizinische Genetik.
Embryologin. Abschluss in Biotechnologie an der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) mit Master-Abschluss in Biotechnologie der assistierten Humanreproduktion, unterrichtet von der Universität Valencia in Zusammenarbeit mit dem Valencianischen Institut für Unfruchtbarkeit (IVI). Postgraduierte Expertin für medizinische Genetik.
Zur Erstellung statistischer Daten und um Ihnen personalisierte Einträge anbieten zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Seite bleiben, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.