Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
0
Menü

Ist eine niedrige Eizellenreserve ab 40 normal?

durch Andrea Rodrigo.
Letzte Aktualisierung: 08/08/2018

Wie bereits erwähnt, liegt der Zeitraum der höchsten Eizellenreserve und damit der größten Fruchtbarkeit zwischen 16 und 30-35 Jahren. Ab diesem Alter, und vor allem ab 40, ist der Rückgang der Eizellenreserve besonders deutlich. Daher ist es normal, dass die Eizellenreserve in diesem Alter niedrig ist und bis zur völligen Erschöpfung abnimmt, die die Menopause auslöst.

Für Sie empfohlen: Was ist eine Eizellenreserve und wie beeinflusst sie die Fruchtbarkeit?.

 Andrea Rodrigo
Andrea Rodrigo
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie an der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) mit Master-Abschluss in Biotechnologie der assistierten Humanreproduktion, unterrichtet von der Universität Valencia in Zusammenarbeit mit dem Valencianischen Institut für Unfruchtbarkeit (IVI). Postgraduierte Expertin für medizinische Genetik.
Embryologin. Abschluss in Biotechnologie an der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) mit Master-Abschluss in Biotechnologie der assistierten Humanreproduktion, unterrichtet von der Universität Valencia in Zusammenarbeit mit dem Valencianischen Institut für Unfruchtbarkeit (IVI). Postgraduierte Expertin für medizinische Genetik.
Zur Erstellung statistischer Daten und um Ihnen personalisierte Einträge anbieten zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Seite bleiben, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.