Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
0
Menü

Kann an einer HPV-Patientin eine Kinderwunschbehandlung durchgeführt werden?

durch Dra. Elena Santiago Romero.
Letzte Aktualisierung: 11/06/2019

Ja, HPV ist keine Kontraindikation für Schwangerschaft oder Kinderwunschbehandlung, solange das Virus keine Verletzung des Gebärmutterhalses, der Scheide oder der äußeren Genitalien verursacht hat. Aus diesem Grund werden alle Frauen, die sich in Behandlung befinden, vorher um einen Pap-Abstrich gebeten. Wenn eine Läsion vorhanden ist, muss gewartet werden, bis sie behoben ist. Wenn das HPV vorhanden ist und der Pap-Test negativ ist und keine Läsionen vorliegen, kann der Prozess ohne Probleme fortgesetzt werden. Die Patientin wird sich nur an ihre üblichen Untersuchungen halten müssen.

Für Sie empfohlen: Humanes Papillomavirus: Ansteckungswege und Impfstoffe.

Dra. Elena Santiago Romero
Dra. Elena Santiago Romero
Gynäkologin
Abschluss in Medizin und Chirurgie an der Universidad Autónoma de Madrid. Master-Abschluss in Human Reproduction der Universidad Rey Juan Carlos und IVI. Jahrelange Erfahrung als Fachärztin für Gynäkologie in der assistierten Reproduktion.
Zulassungsnummer: 282864218
Gynäkologin. Abschluss in Medizin und Chirurgie an der Universidad Autónoma de Madrid. Master-Abschluss in Human Reproduction der Universidad Rey Juan Carlos und IVI. Jahrelange Erfahrung als Fachärztin für Gynäkologie in der assistierten Reproduktion. Zulassungsnummer: 282864218.
Zur Erstellung statistischer Daten und um Ihnen personalisierte Einträge anbieten zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Seite bleiben, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.