Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
0
Menü

Was ist besser? Eine doppelte Gametenspende oder Embryoadoption?

durch Andrea Rodrigo.
Letzte Aktualisierung: 13/08/2018

Keine Technik ist besser als die andere. Jede einzelne passt sich mehr oder weniger besser an die oder andere Situation an. Beide haben Vor - und Nachteile.

So hat beispielsweise die Embryonenspende einen niedrigeren Preis. Die Embryonen stammen jedoch aus einer IVF-Behandlung, so dass die Qualität der Keimzellen, aus denen sie stammen, möglicherweise nicht optimal ist. Es ist auch möglich, dass die Gameten, mindestens eine davon, von einem Spender stammen und somit die Qualität der Embryonen nicht zu sehr beeinträchtigen.

Im Gegenteil- bei der Doppelspende stammen die Embryonen aus hochwertigen Keimzellen, so dass die Erfolgswahrscheinlichkeit in der Regel höher ist.

Andererseits ist die Embryonenspende ein weiterer Schritt im Reproduktionsprozess im Vergleich zur Gametenspende, bei der die Befruchtung und Embryokultur noch nicht abgeschlossen sind.

Das Ideal ist es, die am besten geeigneten Techniken zu bestimmen, nachdem man auf personalisierte Weise die Vor- und Nachteile beider Prozesse unter Berücksichtigung der Eigenschaften jedes Patienten und jeder Unfruchtbarkeitssituation beurteilt hat.

Für Sie empfohlen: Was ist der Unterschied zwischen Embryospende – und adoption?.

 Andrea Rodrigo
Andrea Rodrigo
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie an der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) mit Master-Abschluss in Biotechnologie der assistierten Humanreproduktion, unterrichtet von der Universität Valencia in Zusammenarbeit mit dem Valencianischen Institut für Unfruchtbarkeit (IVI). Postgraduierte Expertin für medizinische Genetik.
Embryologin. Abschluss in Biotechnologie an der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) mit Master-Abschluss in Biotechnologie der assistierten Humanreproduktion, unterrichtet von der Universität Valencia in Zusammenarbeit mit dem Valencianischen Institut für Unfruchtbarkeit (IVI). Postgraduierte Expertin für medizinische Genetik.
Zur Erstellung statistischer Daten und um Ihnen personalisierte Einträge anbieten zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Seite bleiben, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.