Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
FAQs
0
Menü

Welche Unterschiede gibt es in den Prolaktinwerten bei Hyperprolaktinämie?

durch Marta Barranquero Gómez.
Letzte Aktualisierung: 08/05/2019

Die normale Prolaktinrate bei Frauen liegt bei etwa 20 µg/l und bei Hyperprolaktinämie bei über 30 µg/l. Diese Zunahme verursacht eine Hemmung der Funktion von GnRh, auch bekannt als Gonadotropin-Releasing-Hormon , das die Produktion von LH und FSH blockiert.

Für Sie empfohlen: Krankheiten die weibliche Infertilität verursachen.

 Marta Barranquero Gómez
Marta Barranquero Gómez
Embryologin
Abschluss in Biochemie und Biomedizin an der Universität Valencia (UV) und spezialisiert auf Assistierte Reproduktion an der Universität Alcalá de Henares (UAH) in Zusammenarbeit mit Ginefiv und in klinischer Genetik an der Universität Alcalá de Henares (UAH).
Embryologin. Abschluss in Biochemie und Biomedizin an der Universität Valencia (UV) und spezialisiert auf Assistierte Reproduktion an der Universität Alcalá de Henares (UAH) in Zusammenarbeit mit Ginefiv und in klinischer Genetik an der Universität Alcalá de Henares (UAH).
Zur Erstellung statistischer Daten und um Ihnen personalisierte Einträge anbieten zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Seite bleiben, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.