Wie funktioniert der Fertile Chip zur Spermienauswahl?

durch (gynäkologin), (leitender embryologe), (embryologin) Und (invitra staff).
Aktualisiert am 18/02/2021

Der Fertile Chip ist eine neuartige Methode bei der Spermien, die eine Fragmentierung in der Doppelstrang-DNA aufweisen, aus dem Ejakulat beseitigt werden. Auf diese Weise wird die Erfolgsquote bei den verschiedenen Techniken der assistierten Reproduktion verbessert.

Ursprünglich wurde der Fertile Chip entwickelt, um Spermien mit dem geringsten Prozentsatz an DNA-Fragmentierung auszuwählen. Es hat sich jedoch gezeigt, dass die mit diesem Gerät selektierten Spermien auch eine bessere Motilität und weniger reaktive Sauerstoffspezies (ROS) aufweisen.

Deshalb bietet der Fertile Chip zahlreiche Vorteile im Bereich der assistierten Reproduktion, auch wenn der Einsatz nicht bei allen männlichen Patienten möglich ist.

Was ist der Fertile Chip?

Der Fertile Chip ist ein Gerät, das die Selektion von Spermien mit besserer Motilität und geringerer Doppel-DNA-Strang-Fragmentierung ermöglicht. Dieses Gerät ist also in der Lage, die besten Spermien auszuwählen, die für eine Kinderwunschbehandlung verwendet werden können.

Dabei handelt es sich um einen Objektträger mit zwei Kammern, einer Eingangskammer und einer Sammelkammer, die durch einen mikrofluidischen Kanal verbunden sind. Die Samenprobe wird in die Einlasskammer des Geräts gegeben und nach einer gewissen Zeit werden die Spermatozoen, die die Sammelkammer erreicht haben, ausgewählt.

Dank dieses modernen Gerätes ist es möglich, die Schwangerschaftsrate zu erhöhen und die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt zu verringern.

Fragmentatierung der Spermien-DNA

Dabei handelt es sich um Unterbrechungen oder Läsionen in der Kette des Erbguts der Spermatozoen. Diese Brüche können auf einem Einzelstrang oder auf beiden Strängen der DNA auftreten. In jedem Fall ist eine Fragmentierung in der DNA der Spermien ein Faktor, bei der es zu Sterilität bei Männern kommt.

Je höher der Prozentsatz der Fragmentierung in den männlichen Keimzellen ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, eine Schwangerschaft zu erreichen und desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, eine Fehlgeburt zu erleiden.

Die assistierte Reproduktion erfordert, wie jede medizinische Behandlung, dass Sie der Professionalität der Ärzte und der Klinik, die Sie wählen, vertrauen, denn natürlich ist jede von ihnen anders.

Dieses "Tool" wählt Kliniken in Ihrer Nähe aus, die unseren strengen Qualitätskriterien entsprechen. Außerdem erstellt das System einen Kostenvergleich und Bedingungen, welche die verschiedenen Kliniken anbieten. Somit erleichtern wir Ihnen die Entscheidung.

Mehr zu diesem Thema können Sie hier nachlesen: DNA Fragmentation der Spermien: Ursachen und Therapie.

Anwendung

Der Fertile Chip wird für Patienten mit hoher DNA-Fragmentierung in der Samenprobe empfohlen, die die Möglichkeit einer natürlichen Schwangerschaft behindert.

Außerdem wird der Fertile Chip noch in folgenden Situationen angewendet:

  • Patienten mit langsamer Embryonalentwicklung in früheren Zyklen.
  • Patienten mit Einnistungsstörungen in früheren IVF-Zyklen.
  • Wiederholte Fehlgeburten.

Vorteile des Fertile Chip

Dieses Gerät zur Spermienselektion wurde entwickelt, um gesunde und bewegliche Spermien für die spätere Verwendung in der Reproduktionsmedizin zu klassifizieren.

Die Vorteile dieser Technik sind im Folgenden aufgeführt:

  • Es ist keine Aufbereitung der Samenprobe nötig, d. h. es ist keine Spermienwäsche und/oder Spermienkapazitation erforderlich. Dadurch minimiert sich der Schaden an Spermien.
  • Eine Vorbehandlung der Spermaprobe ist nicht erforderlich, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer Kontamination reduziert wird.
  • Er ist einfach und schnell zu bedienen.
  • Die Überwachung der Methode ist auf einfache Art und Weise durch ein einfaches Mikroskop möglich.
  • Der Chip hat keinen Einfluss auf die Embryokultur.

Kurz gesagt ist Chip Fertile eine Methode, die keine zusätzlichen Risiken mit sich bringt und die eine bessere Auswahl von Spermien mit einem geringeren Prozentsatz an DNA-Fragmentierung und mit einer geringeren Konzentration an reaktiven Sauerstoffspezies (ROS), die oxidativen Stress verursachen würden, ermöglicht.

Darüber hinaus enthält dieses Gerät einen Bereich, der die Identifizierung von Samenproben erleichtert und so die Rückverfolgbarkeit und die Protokolle im Labor verbessert.

Grenzen

Laut verschiedener Studien bietet der Chip Fertile signifikante Unterschiede zu unaufbereiteten Spermaproben. Diese ergänzende Technik wird jedoch nicht immer für die Auswahl von Spermien empfohlen.

Zum Beispiel wird der Fertile Chip nicht für Patienten mit schwerem männlichen Faktor empfohlen, da es schwierig wäre, genügend Spermien zu gewinnen. Der Fertile Chip wird auch nicht für zuvor eingefrorene Spermaproben empfohlen.

Fragen die Nutzer stellten

Ist eine Mindestanzahl von Spermien notwendig um den Fertile Chip nutzen zu können?

durch Dra. Blanca Paraíso (gynäkologin).

Der Fertile Chip nutzt die Mikrofluidik-Technik, um die männliche Probe zu filtern, um eine größere Anzahl von Spermien zu erhalten, die keine Fragmentierung im Doppelstrang ihrer DNA aufweisen. Diese ausgewählten Spermien könnten in der ICSI verwendet werden, wodurch die Wahrscheinlichkeit der Mikroinjektion von Spermien mit einem fragmentierten Doppelstrang verringert würde.

Um eine ausreichende Menge an Spermien nach der Durchführung der Fertile-Chip-Technik zu erhalten, sind allerdings Mindestwerte für die Spermienkonzentration, -motilität und -morphologie erforderlich.

Als allgemeine Regel hat sich eine Mindestkonzentration von 5 Millionen Spermatozoen pro Milliliter, 20 % Spermatozoen mit A+B-Motilität und 2 % Spermatozoen mit normaler Morphologie etabliert. Es stimmt jedoch, dass zum Zeitpunkt der Durchführung der Technik, wenn einige Parameter niedriger und andere höher sein sollten, sie sich gegenseitig ausgleichen könnten und schließlich genügend Spermien für ICSI gewonnen werden würden.

Was ist besser: Fertile Chip oder MACS?

durch Dra. Blanca Paraíso (gynäkologin).

Sowohl der Fertile Chip als auch die Annexin-Säulen oder MACS sind Filter, die im Embryologielabor verwendet werden, um zu versuchen, die besten Spermienfür die ICSI auszuwählen. Im Allgemeinen sagt man, dass beide Filter zur Selektion von Spermien mit weniger DNA-Fragmentierung verwendet werden. Dies ist jedoch nicht genau der Fall.

Daher ist der Chip Fertile besser für Männer mit Spermien-DNA-Fragmentierung geeignet, insbesondere für doppelsträngige Spermien. Auf der anderen Seite hilft uns die MACS-Technik, die Anzahl der Spermien mit Fragmentierung zu reduzieren.
Mehr lesen

In welchen Fällen wird der Fertile Chip verwendet?

durch Dr. Emilio Gómez Sánchez (leitender embryologe).

Der FERTILE®-Chip ist ein Gerät zur Spermienselektion, das die Mikrofluidik-Technik zur Selektion von Spermatozoen nutzt. Es ahmt die Bedingungen des Vaginaltrakts nach und erleichtert die Auswahl von Spermien mit besserer Motilität, Morphologie und niedriger DNA-Fragmentierungsrate.

Die Samenprobe wird ohne Aufbereitung verwendet, sie wird nicht zentrifugiert, so dass die dabei auftretende Schädigung und die Bildung reaktiver Sauerstoffspezies vermieden wird.

Der FERTILE®-Chip wird in erster Linie für Patienten empfohlen, bei denen eine hohe doppelsträngige Spermien-DNA-Fragmentierung diagnostiziert wurde, obwohl er auch bei Paaren eingesetzt werden könnte, die in früheren Zyklen eine langsamere als normale Embryokinetik, Implantationsversagen oder wiederholte Fehlgeburten gezeigt haben.

Was kostet der Fertile Chip?

durch Marta Barranquero Gómez (embryologin).

Der Preis für die Zusatzleistung Fertile Chip liegen bei ungefähr 400-500€, kann jedoch je nach Kinderwunschzentrum unterschiedlich ausfallen.

Daher empfehlen wir vor Behandlungsbeginn, sich einen personalisierten Kostenvoranschlag erstellen zu lassen wo die Kosten für die Behandlung und deren Zusatzleistungen aufgeführt sind.

Wielange muss man warten, bis die Spermien vom Fertile Chip herausgenommen werden können?

durch Marta Barranquero Gómez (embryologin).

Nachdem die Samenprobe in die Einlasskammer des Fertile-Chips eingebracht wurde, wird sie für ca. 30 Minuten bei Raumtemperatur (37ºC) inkubiert.

Während dieser Zeit bewegen sich die Spermien in Richtung der Sammelkammer, und nach Ablauf der Zeit werden sie für die Verwendung im IVF-Labor gesammelt.

Wir legen viel Arbeit in die Redaktion der Artikel. Wenn Sie diesen Artikel teilen, helfen und motivieren Sie uns mit unserer Arbeit.

Literaturverzeichnis

Pacey A. Is sperm DNA fragmentation a useful test that identifies a treatable cause of male infertility? Best Pract Res Clin Obstet Gynaecol. 2018 Nov;53:11-19. doi: 10.1016/j.bpobgyn.2018.09.003. Epub 2018 Sep 29.

Simon L, Emery B, Carrell D. Sperm DNA Fragmentation: Consequences for Reproduction. Adv Exp Med Biol. 2019;1166:87-105. doi: 10.1007/978-3-030-21664-1_6.

Yalcinkaya E, Can Celik S, Okan O, Akdeniz G, Karabulut S, Caliskan E. Does a microfluidic chip for sperm sorting have a positive add-on effect on laboratory and clinical outcomes of intracytoplasmic sperm injection cycles? A sibling oocyte study. Andrologia. 2019 Nov;51(10):e13403. doi: 10.1111/and.13403. Epub 2019 Aug 21.

Fragen die Nutzer stellten: 'Ist eine Mindestanzahl von Spermien notwendig um den Fertile Chip nutzen zu können?', 'Was ist besser: Fertile Chip oder MACS?', 'In welchen Fällen wird der Fertile Chip verwendet?', 'Was kostet der Fertile Chip?' Und 'Wielange muss man warten, bis die Spermien vom Fertile Chip herausgenommen werden können?'.

Mehr anschauen

Autoren und Mitwirkende

Dra. Blanca Paraíso
Dra. Blanca Paraíso
Gynäkologin
Medizinstudium und Promotion an der Universität Complutense Madrid (UCM). Diplom in Statistik in den Gesundheitswissenschaften. Facharzt für Gynäkologie und Assistierte Reproduktion. Mehr über Dra. Blanca Paraíso
Zulassungsnummer: 454505579
Dr. Emilio  Gómez Sánchez
Dr. Emilio Gómez Sánchez
Leitender Embryologe
Abschluss in Biologie an der Universität Sevilla. Er hat an der Universität Valencia in Biologie promoviert. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung als Embryologe mit Schwerpunkt Reproduktionsmedizin und ist derzeit Leiter des IVF-Labors in Tahe Fertility. Mehr über Dr. Emilio Gómez Sánchez
Zulassungsnummer: 14075-MU
 Marta Barranquero Gómez
Marta Barranquero Gómez
Embryologin
Abschluss in Biochemie und Biomedizin an der Universität Valencia (UV) und spezialisiert auf Assistierte Reproduktion an der Universität Alcalá de Henares (UAH) in Zusammenarbeit mit Ginefiv und in klinischer Genetik an der Universität Alcalá de Henares (UAH). Mehr über Marta Barranquero Gómez
Auf deutsch angepasst von:
 Romina Packan
Romina Packan
inviTRA Staff
Chefredakteurin und Übersetzerin für die deutsche Ausgabe von inviTRA. Mehr über Romina Packan

Alles über assistierte Reproduktion auf unseren Kanälen.