Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
Eizellenspende in Spanien möglich?
11
Menü

Eizellenspende in Spanien möglich?

    • <span  class="bbp-author-name">alex1892</span>
      alex1892

      Hallo ihr lieben,

      Ich bin die Alex, 37 Jahre alt und versuche seit 2 Jahren schwanger zu werden. Ich habe schon diverse KiWUs hinter mir (Das hier aufzuführen würde zu lange dauern).

      Auf alle Fälle bin ich jetzt an einem Punkt angekommen, an dem ich langsam keine Kraft mehr habe. Ich habe mich Internet erkundigt wegen Eizellenspende und habe da Kliniken in der Ukraine, Tschechien und Spanien gefunden, wobei mir Spanien eher zusagt. Erstens weil ich schon schlechtes über Ukraine gehört habe, zweitens weil Spanien einfach mir vertrauenswürdiger
      vorkommt. Mir gefällt die Idee eine Woche rüberzufliegen, mich behandeln zu lassen und mich am Strand von den Strapazen zu erholen.

      Weiß jemand eine gute Klinik welche er mir empfehlen kann? Oder Erfahrungsberichte?
      Dankeschön 🙂

      21/09/2019 um 9:34 am
      Antworten
    • Hallo Alex,

      erstmal tut es mir sehr leid, dass es noch nicht geklappt hat. Ich habe das gleiche durch wie du. Ich habe damals eine Spende in CZ durchführen lassen und habe erst im dritten Zyklus einen Erfolg gehabt. Ich kenne dagegen eine Arbeitskollegin, die hat sich eine IVF in Spanien machen lassen, bei der hats auf Anhieb geklappt. Weiß nicht obs Zufall war oder tatsächlich in Spanien besser ist, oder keine Ahnung. Auf alle Fälle war sie total begeistert von der Klinik, es gibt sogar deutschsprachiges Personal und einen Patientenkoordinator der ihr bei der Unterkunft und Anreise behilflich ist.

      Ich glaube, dass bald im Oktober die Kinderwunschtage in Köln sind, vielleicht gehst du dort mal hin (weiß ja nicht wo du wohnst) und erkundigst dich da. Und dann siehst du schon, welche Leute dir sympathischer und kompetenter erscheinen.
      Spanien ist da was ich von meiner Kollegin gehört habe, schon ziemlich stark vertreten in dieser Angelegenheit, weil viele Spanierinnen mit Unfruchtbarkeit zu kämpfen haben. Woran das liegt- keine Ahnung.

      Liebe Grüße
      Astrid

      22/09/2019 um 6:00 pm
      Antworten
    • Hallo Alex,

      wir von invITRA haben eigens einen Fruchtbarkeitsbericht erstellt mit allen Kliniken aus Spanien, die unseren strengen Qualitätsrichtlinien entsprechen. Einfach mal reinschnuppern 😉

      Alles Gute und viele Grüße

      23/09/2019 um 4:51 pm
      Antworten
    • Hallo Alex,

      wir waren auch in Spanien zur EZS. Ich war damals bei Procreatec in Behandlung. Ich hatte zwei hochwertige Blastozysten und wurde auch im ersten Zyklus schwanger. Die Klinik ist zwar relativ klein, aber die Ausstattung ist sehr gut! Kann auch über das Personal und die Ärzte nur positives berichten. Selbst wenn ich persönlich nicht schwanger geworden wäre, würde ich jederzeit die Klinik weiterempfehlen.

      02/11/2019 um 10:01 am
      Antworten
    • Hallo liebes Invitra-Team,

      meine Freundin und ich würden uns für die ROPA interessieren. Welche spanischen Kliniken bieten diese Methode an?

      16/02/2020 um 7:21 pm
      Antworten
    • Hallo Butters,

      da du von Freundin sprichst, gehe ich davon aus, dass ihr nicht verheiratet sein. Leider legt das spanische Gesetz 14/2006 über Techniken der assistierten Reproduktion ( Ley 14/2006 sobre Técnicas de Reproducción Humana Asistida) eine einzige grundlegende Anforderung fest: die Ehe. Eine Beziehung reicht daher nicht aus.

      Mehr über die Voraussetzungen für eine Kinderwunschbehandlung gleichgeschlechtlicher Paare findest du in diesem Artikel: Was ist die ROPA-Methode?

      Welche Möglichkeiten für euren speziellen Fall in Frage kommen, könnt ihr mit dem Kinderwunschbericht herausfinden.

      Alles Gute weiterhin,

      Liebe Grüße

      26/02/2020 um 10:09 am
      Antworten
Sie könnte auch interessieren
Zur Erstellung statistischer Daten und um Ihnen personalisierte Einträge anbieten zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Seite bleiben, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.