Von WMA, ACSA, HON zertifiziertes Medizinjournal.
GnRH-Mangel beim Kallmann-Syndrom
0
Menü

GnRH-Mangel beim Kallmann-Syndrom

Das Kallmann-Syndrom wird durch einen Mangel des Hormons GnRH (Gonadotropin-Releasing-Hormon) verursacht. Der Ursprung dieser Veränderung liegt in der embryonalen Entwicklung des Individuums: Die für die GnRH-Segregation verantwortlichen hypothalamischen Zellen sind nicht korrekt vom Riechepithel zur Hypophyse gewandert, wo sie ihre Funktion ausüben.

Die Folge dieses GnRH-Mangels führt zu einer fehlerhaften Ausschüttung von Sexualhormonen, was sich letztendlich auf die sexuelle Entwicklung von betroffenen Männern und Frauen auswirkt.

Hier können Sie den kompletten Artikel lesen: ( 8).
durch (gynäkologin), (embryologin) Und (invitra staff).
Letzte Aktualisierung: 04/02/2020
Keine Kommentare
Zur Erstellung statistischer Daten und um Ihnen personalisierte Einträge anbieten zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Seite bleiben, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.