Samenspende für Singles: Voraussetzungen, Kosten und Rechtslage

durch (gynäkologe), (gynäkologin), (embryologin), (embryologin), (embryologin) Und (invitra staff).
Aktualisiert am 05/10/2020

Fehlt einer Frau der passende Partner, kann sie heutzutage dank Kinderwunschbehandlungen mit Samenspende oder einer Adoption trotzdem alleinstehende Mutter werden.

Künstliche Befruchtungen mit Samenspenden gewinnen dabei an zunehmender Beliebtheit, da diese den Vorteil haben, dass mithilfe eines Samenspenders Frauen biologische Mütter ihrer Kinder werden können.

Zusammengefasst können Singles mit künstlicher Befruchtung (IUI), In-vitro-Fertilisation (IVF) oder in Einzelfällen mit einer Embryoadoption schwanger werden.

Kinderwunschbehandlungen für Singles

In der assistierten Reproduktion ist die künstliche Befruchtung, auch als Insemination bekannt, die einfachste Methode zum schwanger werden.

Diese eignet sich vor allem bei jungen Frauen, die über eine gute Eizellenreserve und durchgängigen Eileitern verfügen.

Da ihnen der männliche Part fehlt, müssen alleinstehende Frauen mit Kinderwunsch auf Spendersamen zurückgreifen.

Je nach dem welche Methode angewendet wird, gibt es zwei verschiedene Arten bei einer Insemination für Singles:

Bechermethode

Die Bechermethode, auch als Heiminsemination bekannt, ist eine Methode, die eine Frau zu Hause durchführen kann, nachdem sie Sperma von einem Spender einer akkreditierten Samenbank und einem do-it-yourself- Befruchtungskit erworben hat.

Dabei muss beachtet werden, dass die Bechermethode nicht zur assistierten Reproduktion gehört, da sie nicht unter ärztlicher Betreuung oder medizinischer Hilfe durchgeführt wird.

Die Wahrscheinlichkeit, mit dieser Methode eine Schwangerschaft zu erreichen, ist ähnlich wie bei einer natürlichen Schwangerschaft und hängt hauptsächlich von der Zyklusperiode, in der sie durchgeführt wird, sowie der korrekten Aufbereitung der Samenprobe ab.

Insemination mit Samenspende

Die künstliche Befruchtung mit Spendersamen ist eine Behandlung, die in einer Kinderwunschklinik unter der Aufsicht eines spezialisierten Gynäkologen durchgeführt werden muss.

Dabei werden bei der Patientin, die mit dieser Kinderwunschbehandlung schwanger werden möchte, folgende Schritte durchgeführt:

  • Milde Follikelstimulation
  • Stimulationskontrolle mit Ultraschall- und Östrogenanalyse zur Beurteilung der Follikelentwicklung.
  • eisprungsauslösung mit hormonellen Medikamenten.
  • Aufbereitung von Spendersamen, der eingefroren wird.
  • Das kapazitierte Sperma wird mit einer Inseminationskanüle in die Gebärmutter der Frau eingeführt.

Für Spendersamen wählt die Kinderwunschklinik einen Spender aus, dessen körperliche und geistige Eigenschaften denen der Frau ähneln.

Seit einer neuen Gesetzesänderung erfolgt in Deutschland die Samenspende nicht mehr anonym, sondern halb offen. Das Kind hat demnach bei Volljährigkeit das Recht darauf zu wissen, wer dessen biologischer Vater bzw. Samenspender gewesen war.

Der Spender im Gegensatz dazu keine Informationen zu den Personen die seine Spende erhalten haben und keine Auskünfte zu dem aus einer Samenspende entstandene Kind.

In-vitro-Fertilisation für alleinstehende Mütter

Frauen, bei denen keine künstliche Befruchtung durchgeführt werden können oder die nach mehreren Inseminationszyklen mit Spendersamen nicht schwanger geworden sind, können auf die IVF zurückgreifen.

Die IVF wird vor allem bei Singles angewendet, die sich im fortgeschrittenem Alter befinden oder bei denen eine Fruchtbarkeitsstörung diagnostiziert wird.

In Bezug auf Fruchtbarkeitsproblemen bei alleinstehenden und homosexuellen Frauen sagt uns Dr. Gorka Barrenetxea folgendes dazu:

Die Wahrscheinlichkeit bei einer Frau an Fruchtbarkeitsproblemen zu leiden, liegt bei 80%- egal ob diese alleinstehend ist oder sich in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft befindet.

Die IVF-Behandlung ist zwar etwas teurer und aufwändiger als die Insemination, aber die Schwangerschaftsrate dafür auch um einiges höher.

Da es sich um alleinstehende Mütter handelt, muss auch die IVF mit Spendersamen durchgeführt werden. Je nach Herkunft der Eizellen der Frau unterscheiden wir jedoch zwischen den folgenden Arten der IVF:

IVF mit Samenspende

Dies ist die klassische IVF-Behandlung bei Paaren mit Sterilität - der Unterschied liegt jedoch darin, Spendersamen zu verwenden.

Den genauen Ablauf beschreiben wir hier:

  • Kontrollierte Follikelstimulation
  • Kontrolle der Stimulation durch Ultraschall- und Östrogenanalyse zur Beurteilung der Follikelentwicklung.
  • Follikelpunktion zur Entfernung von reifen Eizellen aus dem Eierstock
  • Auftauen und Kapazitation des Spendersamens.
  • Befruchtung der Eizellen die mit Hilfe des Spendersamens gezeugt wurden.
  • Embryos, die befruchtet werden konnten, werden in Kultur gehalten.
  • Auswahl der hochwertigsten Embryonen und Embryotransfer in die Gebärmutter der Patientin.

Wie bei der Insemination mit Spendersamen wird der Samenspender von der Kinderwunschklinik auf der Grundlage der immunologischen und physischen Eigenschaften der zukünftigen Mutter ausgewählt.

IVF mit Doppelspende

Liegt bei einer Patientin eine niedrige Eizellenreserve vor und können ihre eigenen Eizellen somit nicht verwendet werden, kann sie sich mit einer IVF mit Eizellen- und Samenspende behandeln lassen um schwanger zu werden.

Sowohl die Eizellen als auch die zur Befruchtung benötigten Spermien stammen von Spendern. Diese haben sich vor Behandlungsbeginn alle notwendigen Untersuchungen unterzogen, um als Spender zugelassen zu werden.

Der Ablauf einer IVF mit Eizellen- und Samenspende ähnelt dem einer Eizellenspende. Die zukünftige Mutter muss nur eine Hormonbehandlung mit einem Endometriumpräparat durchlaufen, um einen Embryotransfer mit maximaler Erfolgsgarantie durchführen zu können.

Bei der IVF mit Doppelspende werden die Eierstockstimulation und die Follikelpunktion an der Eizellspenderin durchgeführt, so dass die Empfängerin kaum Unannehmlichkeiten oder Nebenwirkungen des Medikaments spürt.

Wie bereits erwähnt wurde, kommt der Spendersamen immer von einer Bank und ist daher eingefroren. Spendereizellen können jedoch frisch oder vitrifiziert sein. Im ersten Fall ist es notwendig, den Menstruationszyklus der Spenderin mit dem der Empfängerin abzustimmen.

In diesem Link finden Sie alle Informationen, die Sie über die Doppelte Gametenspende wissen müssen: IVF mit Eizellen- und Samenspende: Behandlungsablauf und Kosten.

Jedoch sollte erwähnt werden, dass in Deutschland diese Form der IVF nicht zugelassen ist. Das Embryonenschutzgesetz verbietet Behandlungen mit Eizellenspenden, weswegen Patientinnen bei Bedarf sich an eine ausländische Kinderwunschklinik wenden müssen. In unserem Klinikverzeichnis haben wir eine Übersicht ausländischer Kinderwunschzentrum aufgelistet.

Embryoadoption

Die IVF-Behandlung mit Embryonenadoption ist eine weitere mögliche Alternative, wenn eine Frau ihre eigenen Eizellen nicht verwenden kann, um schwanger zu werden. Darüber hinaus ist die Embryonenadoption viel billiger als die IVF mit Doppelspende.

In Deutschland befindet sich die Embryospende rechtlich gesehen in einer Grauzone. Es gibt Organisationen, die übrige Embryonen an Paare mit Fruchtbarkeitsproblemen vermittelt, jedoch sind aufgrund der hohen Anfrage und der geringen Auswahl der zur Adoption zur Verfügung stehenden Embryonen die Wartelisten lang.

Bei den für dieses Verfahren gespendeten Embryonen handelt es sich um überschüssige Embryonen aus Fruchtbarkeitsbehandlungen anderer Frauen oder Paare, die keine weiteren Kinder mehr haben wollen und sich entscheiden, diese zu spenden.

Diese Embryonen sind in flüssigem Stickstoff kryokonserviert, so dass sie vorher aufgetaut und in die Gebärmutter der Frau übertragen werden.

Zuvor muss die Patientin sich einer Hormonbehadlung unterziehen damit ihre Gebärmutterschleimhaut für die Embryoeinnistung empfänglich ist.

Wie bei der Eizellen- und Samenspende ist die Embryonenspende in Ländern wie Spanien anonym. Das Kinderwunschzentrum wählt die Embryonen anhand der immunologischen und physischen Eigenschaften des Paares oder der Frau, die sie gespendet hat so aus, dass sie mit denen der zukünftigen Mutter übereinstimmen.

Wenn Sie sich für eine Embryospende im Ausland interessieren, lesen Sie hier weiter: Ist Embryonenspende dasselbe wie Embryoadoption?

Kosten

Die Kosten bei Patientinnen, die alleinstehende Mütter werden wollen, hängen vor allem von der erforderlichen Fruchtbarkeitsbehandlung und dem Kinderwunschzentrum ab, in dem sie durchgeführt wird.

Dies sind die Kosten, die bei den in diesem Artikel erwähnten Behandlungen anfallen:

IUI mit Spendersamen
900-1.700€
IVF mit Spendersamen
3.200-5.000€
IVF mit Doppelspende
5.000- 9.000€
Embryonenadoption
1.700-3.000€

Die Patientin sollte bedenken, dass hormonelle Medikamente zur Follikelstimulation und zum Aufbau der Gebärmutterschleimhaut in diesen Preisen nicht enthalten sind.

Hormonpräparate für die Insemination kosten ca. 200-300€, Medikamente für die IVF zwischen 1.000-1.200€ und ca. 300€ für die Vorbereitung der Gebärmutterschleimhaut.

Sie sind Alleinstehend und möchten Mutter werden? Mit diesem individuellen Fruchtbarkeitsbericht können Sie unter den besten Kinderwunschkliniken auswählen. Unsere strengen Auswahlkriterien sowie Ihre genauen Bedürfnisse helfen Ihnen dabei, die für Sie am besten geeignete Klinik zu finden. Sie erhalten einen ausführlichen Bericht mit Kliniken, die wir empfehlen, sowie deren Konditionen zu den einzelnen Behandlungen.

Für weitere Informationen zu diesem Thema können Sie hier weiterlesen: Was kostet eine Kinderwunschbehandlung?

Rechtslage in Deutschland

Für alleinstehende Frauen ist es in Deutschland schwieriger, über eine Kinderwunschbehandlung Mütter zu werden.

Die Rechtslage in Bezug auf künstliche Befruchtung für Singles ist nicht eindeutig definiert, die Bundesärztekammer gibt nur Richtlinen zur Orientierung heraus, die von Bundesland zu Bundesland verschieden sind.

Nach diesen Richtlinien wird von einer Behandlung alleinstehender Frauen abgeraten, da sich problematische Situationen für die Klinik ergeben können:

Nach deutscher Gesetzeslage ist immer derjenige der biologische Vater, der das Kind gezeugt hat. In diesem Fall wäre dies der behandelnde Arzt. Im Ernstfall könnte dieser zu Unterhaltsansprüchen seitens der Patientin gezogen werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, schließen daher die meisten Fachärzte Kinderwunschbehandlungen für Singles aus.

Es gibt trotzdem ein paar Kliniken in Deutschland, die mit Samenbanken zusammenarbeiten, um alleinstehende Frauen sowie Frauen in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft zu behandeln. Voraussetzung für eine Behandlung ist jedoch, dass die Wunschmutter eine Garantieperson mitbringt.

Bei der Garantieperson handelt sich sich um eine Vertrauensperson der Patientin- diese kann ein Familienmitglied oder Freund sein. Die Garantieperson unterschreibt vor Behandlungsbeginn einen Behandlungsvertrag zusammen mit der Patientin und gibt eine Unterhaltserklärung für das Kind ab.

Damit soll vermieden werden, dass gegen die Klinik oder Samenbank Unterhaltsansprüche erhoben werden. Außerdem kümmert sich die Garantieperson bei Ausnahmesituationen, wie Krankheitsfall oder Tod der Mutter, um das Kind.

Fragen die Nutzer stellten

Kann ich mir den Spendersamen aufbewahren, wenn ich mehr Kinder haben möchte?

durch Dra. Rachele Pandolfi (embryologin).

In vielen Samenbanken ist es möglich, für darauffolgende Schwangerschaften die Spermienmenge aufzubewahren, damit die Kinder biologische Geschwister haben können. Die zu reservierende Menge hängt von der Art der Behandlung ab.

Es muss die Verfügbarkeit der Spermienmenge bestätigt werden und der Spender darf nicht mehr als 6 neugeborene gezeugt haben.

Gibt es ein Höchstalter um alleinstehende Mutter zu werden?

durch Zaira Salvador (embryologin).

Es gibt kein festgelegtes Höchstalter um alleinstehende Mutter zu werden. Jedoch ist das Alter der Mutter ein entscheidender Aspekt in der Kinderwunschbehanldung und die Erfolgschancen sinken mit jedem Lebensjahr.

In der deutschen Gesetzgebung gibt es kein Höchstalter um Mutter durch eine Kinderwunschbehandlung zu werden, jedoch haben sich manche Kliniken auf ein Höchstalter von 50 Jahren festgelegt. Wenn man sich jedoch eine Kinderwunschbehandlung durch die Krankenkasse abrechnen lässt, dürfen sowohl alleinstehende Mütter, sowie Mütter in einer Partnerschaft nicht älter als 40 Jahre sein.

Kann ich als Single mich zweimal künstlich befruchten lassen?

durch Sara Salgado (embryologin).

Ja, rein rechtlich ist das möglich. Jedoch liegt das im Ermessen des jeweiligen Arztes.

Wenn Sie ein zweites Kind möchten, können Sie nochmal auf denselben Samenspender zurückgreifen, damit Ihre Kinder biologische Geschwister sind. Es gibt keine Probleme vorausgesetzt Sie bezahlen für eine Reserve und es werden nicht mehr als fünf Kinder durch den Spender geboren.

Für Sie empfohlen

Eines der häufigsten Ängsten von Frauen, die sich entscheiden, alleinerziehende Mütter zu werden, ist die Herkunft des Spendersamens. Wir empfehlen Ihnen, den folgenden Artikel zu lesen, in dem Sie alle Informationen zu diesem Thema finden: Samenspende: Anforderungen an den Spender, Kosten und Behandlungen.

Wenn Sie hingegen mehr über die Erfolgsraten der verschiedenen Kinderwunschbehandlungen erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen, im folgenden Artikel weiterzulesen: Erfolgsraten in der assistierten Reproduktion.

Wir legen viel Arbeit in die Redaktion der Artikel. Wenn Sie diesen Artikel teilen, helfen und motivieren Sie uns mit unserer Arbeit.

Literaturverzeichnis

Kinderwunschzentrum an der Oper: Voraussetzungen für Singles mit Kinderwunsch. Link.

Solomama Plus eins: Was bedeutet es, wenn man eine Garantieperson braucht? vom 08.04.2020. Link.

Andrade-Rocha FT (2003). Semen analysis in laboratory practice: an overview of routine test. J Clin Lab Anal 2003; 17: 247-258.

Ballesteros A, Castilla JA, Nadal J, Ruiz, M. Manifiesto de la SEF sobre la donación de gametos en España. Publicado a través de la Sociedad Española de Fertilidad (SEF).

Colomé C, Carrasco M, Agramunt S, Checa MA, Carreras Collado R. Fertilidad en mujeres mayores de 40 años. Ginecología y Obstetricia Clínica. 2008; 9 (4): 216-227

https://www.focus.de/familie/kuenstliche_befruchtung/ohne-partner-zum-baby-eine-mutter-erzaehlt-ich-bin-37-single-und-will-ein-kind-das-ist-meine-strategie_id_5030852.html

Comisión Nacional de Reproducción Humana Asistida (CNRHA) (2015). Aspectos legales y éticos de la donación. En: Registro Nacional de Donantes de Gametos y Preembriones. Ministerio de Sanidad, Consumo y Bienestar Social de España.

Kvist U, Björndahl L. ESHRE Monographs: Manual on Basic Semen Analysis. Oxford: Oxford University Press, 2002.

Ley 14/2006, de 26 de mayo, sobre técnicas de reproducción humana asistida. Jefatura del Estado «BOE» núm. 126, de 27 de mayo de 2006 Referencia: BOE-A-2006-9292

Manuel Muñoz y María Nicolás. Donación de embriones con fines reproductivos. Manual de Buena Práctica Clínica en Reproducción Asistida (pp. 75-88). Sociedad Española de la Fertilidad

Sociedad Española de Fertilidad (SEF) (febrero de 2012). “Saber más sobre fertilidad y reproducción asistida”. En colaboración con el Ministerio de Sanidad, Política Social e Igualdad del Gobierno de España y el Plan de Calidad para el Sistema Nacional de Salud.

Sociedad Española de la Fertilidad (SEF). Libro Blanco Sociosanitario. La Infertilidad en España Situación Actual y Perspectivas. Imago Concept & Image Development 2011.

Sociedad Española de Fertilidad (SEF) (2011). Manual de Andrología. Coordinador: Mario Brassesco. EdikaMed, S.L. ISBN: 978-84-7877.

https://www.focus.de/familie/kuenstliche_befruchtung/ohne-partner-zum-baby-eine-mutter-erzaehlt-ich-bin-37-single-und-will-ein-kind-das-ist-meine-strategie_id_5030852.html

Fragen die Nutzer stellten: 'Kann ich mir den Spendersamen aufbewahren, wenn ich mehr Kinder haben möchte?', 'Gibt es ein Höchstalter um alleinstehende Mutter zu werden?' Und 'Kann ich als Single mich zweimal künstlich befruchten lassen?'.

Mehr anschauen

Autoren und Mitwirkende

Dr. Gorka Barrenetxea Ziarrusta
Dr. Gorka Barrenetxea Ziarrusta
Gynäkologe
Abschluss in Medizin und Chirurgie an der Universität Navarra. Promotion in Medizin und Chirurgie an der Universität Baskenlande/Euskal Herriko Unibertsitatea. Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe (MIR). Er verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung und ist ordentlicher Professor an der Universität Baskenland/Euskal Herriko Unibertsitatea. Er ist außerdem Professor für den Master menschlicher Fortplanzung an der Universität Madrid. Vizepräsident der spanischen Vereinigung für Fruchtbarkeit, SEF. Mehr über Dr. Gorka Barrenetxea Ziarrusta
Zulassungsnummer: 484806591
Dra. Nadia Caroppo
Dra. Nadia Caroppo
Gynäkologin
Medizinstudium an der Universität Buenos Aires mit Schwerpunkt Gynäkologie und Geburtshilfe. Weitreichende Erfahrung als Frauenärztin und Geburtshelferin in verschiedenen spanischen und internationalen Krankenhäusern. Erfahrung als Leiterin der Pathologieabteilung des unteren Geschlechtstraktes und der Kolposkopie. Mehr über Dra. Nadia Caroppo
Zulassungsnummer: 460844481
Dra. Rachele  Pandolfi
Dra. Rachele Pandolfi
Embryologin
Universitätsstudium in Molekularbiologie in Italien. Doktor der biomedizinischen Forschung und Master in Humanreproduktion. zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und derzeitige Tätigkeit als Embryologin. Mehr über Dra. Rachele Pandolfi
Zulassungsnummer: 20059-M
 Sara Salgado
Sara Salgado
Embryologin
Abschluss in Biochemie und Molekularbiologie an der Universidad del Pais Vasco (UPV/EHU), mit Masterabschluss in assistierter Reproduktion an der Universidad Complutense de Madrid (UCM). Universitätsabschluss in Genetischer Diagnostik an der Universidad de Valencia (UV). Mehr über Sara Salgado
 Zaira Salvador
Zaira Salvador
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie an der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) und Spezialistin für assistierte Reproduktion mit Masterabschluss in Human Reproduction Biotechnology am Instituto Valenciano de Infertilidad (IVI) und der Universität Valencia. Mehr über Zaira Salvador
Auf deutsch angepasst von:
 Romina Packan
Romina Packan
inviTRA Staff
Chefredakteurin und Übersetzerin für die deutsche Ausgabe von inviTRA. Mehr über Romina Packan

Alles über assistierte Reproduktion auf unseren Kanälen.