Sperma-Kryokonservierung: Indikationen, Vorgang und Ergebnisse

durch (leitender embryologe), (gynäkologe), (embryologin), (leitende embryologin) Und (invitra staff).
Aktualisiert am 12/09/2018

Das Einfrieren von Samen ist eine weit verbreitete Technik, die die Fruchtbarkeit bei Männern bewahrt. Dank der Kryokonservierung von Spermien können Spermien, die eingefroren und in Samenbanken gelagert werden, in Zukunft mit Hilfe von assistierten Reproduktionstechniken verwendet werden. Darüber hinaus wird ihre Qualität nicht beeinträchtigt und sie haben keine Haltbarkeit.

Im Anschluss finden Sie ein Inhaltsverzeichnis mit allen Punkten, die wir in diesem Artikel behandeln.

Indikationen

Das Einfrieren von Spermien hilft vielen Patienten, die ohne diese Technik keine Eltern werden könnten. Dies geschieht bei:

Krebspatienten

Das Einfrieren von Spermien ermöglicht es, die Fruchtbarkeit bei Patienten zu erhalten, die sie aufgrund von Chemotherapie oder Strahlentherapie verlieren könnten. Bei diesen Patienten ist es notwendig, dass die Proben vor Beginn der Behandlung eingefroren werden, da nach Beginn der Behandlung die Samenqualität verändert werden kann und Gefahren für die Nachkommen bestehen.

Sobald die Krankheit überwunden ist, erholt sich die Fruchtbarkeit manchmal. Wenn jedoch die Fortpflanzungsfähigkeit des Patienten beeinträchtigt ist, können diese eingefrorenen Proben in assistierten Reproduktionstechniken verwendet werden, um Eltern zu werden.

Patienten bei der Vasektomie

Es gibt Vasektomiepatienten die beschließen, einige Proben vorsorglich einzufrieren, falls sie in Zukunft Eltern werden wollen, entweder mit dem gleichen oder einem anderen Partner. Auf diese Weise würden zukünftige Behandlungen der assistierten Reproduktion erleichtert, um Nachkommen mit eigenem Sperma zu erhalten.

Patienten mit schlechter Spermienqualität

Bei Patienten mit sehr schlechter Spermienqualität ist es ratsam, die Proben vor Beginn der Behandlung der assistierten Reproduktion einzufrieren. Ziel ist es, sicherzustellen, dass am Tag der Follikelpunktion Spermien zur Verfügung stehen, um die gewonnenen Eizellen zu befruchten.

Patienten mit Schwierigkeiten bei der Probenentnahme

Einige Männer haben Schwierigkeiten, wenn es darum geht, die Probe am Tag der künstlichen Befruchtung oder der In-vitro-Fertilisation (IVF) zu erhalten. Die Kryokonservierung von Spermien ermöglicht es, diese Behandlungen komfortabler durchzuführen. Es wäre z.B. bei Patienten nützlich, die aufgrund einer psychologischen Blockade Schwierigkeiten bei der Ejakulation haben oder, weil sie weiter weg wohnen, (insbesondere bei Eizellenspenden) nicht in die Klinik kommen können.

Darüber hinaus optimiert es auch die Verwendung wertvoller Proben, wie sie durch Hodenbiopsie oder Nebenhodenabsaugung, Samenwäsche von seropositiven Männern oder oben genannten onkologischen Patienten gewonnen werden. Auf diese Weise können die Proben bei Bedarf nach und nach dosiert und verwendet werden.

Samenspender

Im Falle von Samenspendern ist es unerlässlich, die Proben einzufrieren, da nach deutschem Recht eine Reihe von Analysen durchgeführt werden müssen, bevor sie verwendet werden, um sicherzustellen, dass sie keine Krankheiten übertragen. Die Kryokonservierung der Spermien gibt Zeit, um das Fehlen einer HIV-Infektion in gespendeten Proben zu bestätigen.

Transsexuelle

Transsexuelle Frauen, die sich einer Geschlechtsumwandlung unterziehen, können ihr Sperma für die zukünftige Verwendung durch Leihmutterschaft oder assistierte reproduktive Behandlung ihrer Partnerin, wenn sie lesbisch sind, kryokonservieren.

Wie Spermien eingefroren werden

Das Einfrieren von Sperma ist eine einfache und routinemäßige Technik, die in jedem Labor für assistierte Reproduktion durchgeführt werden kann.

Um zu gewährleisten, dass die Sicherheit der übrigen andrologischen Laborproben nicht beeinträchtigt wird, ist es notwendig, dass der Patient vor dem Einfrieren des Samens aktualisierte Serologien vorlegt.

Darüber hinaus muss die Samenqualität vor der Durchführung der Technik auch mittels eines Seminogramms (Konzentration, Mobilität, Morphologie und Vitalität) bewertet werden, da dies der Hauptfaktor ist, der die Lebensfähigkeit der Probe nach dem Auftauen bestimmt.

Einzige Voraussetzung für diese Technik ist, dass sich im Ejakulat bewegliches Sperma befindet.

Einfrieren von Sperma

Insbesondere die Kryokonservierung der Spermien erfolgt durch einen langsamen Gefrierprozess. Der Probe werden Kryoprotektorenzugesetzt (einige davon mit Eigelbkomponenten), um Zellschäden am Sperma zu vermeiden. Diese Kryoschutzmittel dehydrieren die Zellen, um zu verhindern, dass Wasser im gefrorenen Zustand die Membranen zerstört, was zum Zelltod führen würde.

Nach der Zugabe der Kryoschutzvorrichtungen wird die Probe normalerweise in Kryoröhrchen oder Strohhalmen verteilt, ihre Temperatur wird schrittweise gesenkt und schließlich in flüssigem Stickstoff bei -196ºC gelagert. Es ist wichtig zu beachten, dass beim Einfrieren und Auftauen Spermien beschädigt werden können. Während der Lagerung ändert sich die Samenqualität nicht.

Bei wertvollen Proben (von Krebspatienten, Hodenbiopsien, HIV-Waschungen, etc.) kann das Einfrieren an kleinen Perlen durchgeführt werden, um deren Verwendung zu optimieren, da es möglich ist, jedes Mal weniger von der Probe aufzutauen.

Vitrifizierung von Sperma

In den letzten Jahren wird eine neue Technik der Spermien-Kryokonservierung entwickelt: die Vitrifikation von Spermien. Es handelt sich um eine ultraschnelle Gefrierungsmethode, die es ermöglicht, den Prozess in kürzerer Zeit durchzuführen.

Diese Methode wird häufig zur Kryokonservierung von Eizellen und Embryonen eingesetzt. Dies liegt daran, dass sie empfindlicher als Sperma auf Gefrierprozesse reagieren, weil sie mehr Wasser im Inneren haben. Allerdings sind Spermien beim Einfrieren nicht so problematisch und es besteht keine Notwendigkeit, auf die Spermienvitrifizierung zurückzugreifen, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Ergebnisse mit gefrorenem Sperma

In Proben guter Qualität, obwohl einige Samenparameter nach dem Auftauen verändert werden können (wie z.B. die Anzahl der lebenden Spermien oder die Mobilität), wird diese Technik die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Behandlung nicht verringern.

Wenn die Qualität der Probe jedoch schlecht ist, sind die Abweichungen der Parameter stärker ausgeprägt. Daher können bei den Techniken, bei denen eine bestimmte Konzentration an beweglichen Spermien erforderlich ist, die Ergebnisse beeinträchtigt werden.

Obwohl einige dieser Parameter geändert wurden, haben Studien bestätigt, dass sich die Ergebnisse von Behandlungen der assistierten Reproduktion mit intrazytoplasmatischer Mikroinjektion (ICSI) mit gefrorenem Sperma nicht verschlechtern.

Kosten

Die Erhaltung der männlichen Fruchtbarkeit kostet mehr als bei Frauen. Dies ist vor allem auf die Komplexität der Technik der Eizellenvitrifizierung zurückzuführen. Wie bereits erwähnt, ist das Einfrieren des Samens viel einfacher.

Die Kosten für das Einfrieren variieren je nach Klinik, liegen aber in der Regel bei 200-700€.

Monatlich kommen rund 23€ für die Lagerungskosten hinzu.

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihre Fruchtbarkeit zu bewahren um in Zukunft ein Kind zu bekommen, empfehlen wir Ihnen diesen individuellen "Fruchtbarkeitsbericht". Somit lernen Sie Kliniken Ihrer Nähe kennen, die unsere strengen Qualitätskriterien erfüllen. Außerdem schicken wir Ihnen mit diesem Bericht nützliche Tipps zu, die Ihnen bei Ihrem ersten Klinikbesuch helfen werden.

Fragen die Nutzer stellten

Ist es für uns Männer ratsam, Sperma einzufrieren, um unsere Fruchtbarkeit zu erhalten?

durch Dra. Rocío Núñez Calonge (leitende embryologin).

Obwohl es Studien gibt, die einen Anstieg des Alters des Mannes mit Fruchtbarkeitsproblemen in Verbindung bringen, ist die Wahrheit, dass es keinen klaren Zusammenhang gibt.

Die Produktion von Spermien im Hoden erfolgt kontinuierlich, im Gegensatz zur Bildung von Eiern bei Frauen. Deshalb ist das präventive Einfrieren von Samen bei Männern nicht so sinnvoll wie bei Frauen, bei denen ab 35 Jahren die Anzahl und Qualität der Eizellen abnimmt.

Es sei denn, es gibt eine Pathologie, die die Spermienproduktion beeinflusst, der Mann einer Chemo- oder Strahlentherapie oder Operation unterzogen wird (wie im häufigsten Fall von Vasektomien). Andernfalls ist es nicht notwendig, den Samen für die Zukunft einzufrieren.

Für die Erhaltung der Fruchtbarkeit bei Männern mit Krebserkrankung gibt es mehrere Möglichkeiten: Welche Methode wird derzeit vor der Krebstherapie angewendet?

durch Dr. Juan Antonio García Velasco (gynäkologe).

Bei Männern ist es im Gegensatz zu Frauen relativ einfach und besteht darin, ein oder zwei Samenproben zu entnehmen. Es ist sehr wichtig, dass dies vor der ersten Chemo- oder Strahlentherapie geschieht, da sonst die Qualität stark beeinträchtigt wird. Bei prä-pubertären Kindern könnte eine Hodenbiopsie in Betracht gezogen werden, was jedoch immer noch sehr umstritten ist.

Ist es möglich, Sperma aus einer internationalen Samenbank zu verwenden?

durch Rebeca Reus (embryologin).

Ja, solange es sich um einen anonymen Spender handelt und der Spender die durch die deutsche Gesetzgebung festgelegten Tests bestanden hat.

Wie lange kann gefrorenes Sperma gelagert werden?

durch Rebeca Reus (embryologin).

Die Zeit, in der die Probe kryokonserviert wird, hat keinen Einfluss auf die Spermienqualität, daher können wir die Proben so lange wie nötig einfrieren lassen. Tatsächlich sind Fälle bekannt, in denen Proben, die bis zu 22 Jahre lang eingefroren wurden, zu einer Schwangerschaft geführt haben, ohne Folgen für die Nachkommen zu haben.

Gibt es eine Altersgrenze für das Einfrieren von Sperma?

durch Rebeca Reus (embryologin).

Das Alter hat keinen Einfluss auf die Ergebnisse der Spermien-Kryokonservierung. Wie wir bereits erwähnt haben, ist der Faktor, der es uns am besten erlaubt, das Ergebnis des Einfrierens vorherzusagen, die bisherige Spermienqualität

Zahlt die Krankenkasse die Kryokonservierung von Spermien?

durch Rebeca Reus (embryologin).

Ja, solange es aus medizinischen Gründen ist. So wäre es beispielsweise bei Krebspatienten möglich, die Behandlung über die Krankenkasse durchzuführen, da die Kryokonservierung der Spermien durch eine medizinische Indikation erfolgt.

Für Sie empfohlen

Wie im Artikel beschrieben können Männer, die an Krebs leiden, Spermien einfrieren um ihre Fruchtbarkeit zu erhalten. Wenn Sie mehr dazu wissen möchten, empfehlen wir Ihnen diesen Artikel:
Fruchtbarkeit bewahren: Eizellen und Spermien einfrieren.

Wenn Sie mehr zur Eizellenvitrifizierung wissen möchten, lesen Sie diesen Artikel: Wie läuft eine Eizellenvitrifizierung ab?

Wir legen viel Arbeit in die Redaktion der Artikel. Wenn Sie diesen Artikel teilen, helfen und motivieren Sie uns mit unserer Arbeit.

Literaturverzeichnis

WHO Manual for standardized investigation and diagnosis and management of the infertile male. Cambridge: Cambridge University Press, 2000.

Kvist U, Björndahl L. ESHRE Monographs: Manual on Basic Semen Analysis. Oxford: Oxford University Press, 2002.

Sigman M, Zini A. (2009). Semen analysis and sperm function assays: what do they mean? Semin Reprod Med; 27: 115-123

Sociedad Española de Fertilidad (SEF) (febrero de 2012). “Saber más sobre fertilidad y reproducción asistida”. En colaboración con el Ministerio de Sanidad, Política Social e Igualdad del Gobierno de España y el Plan de Calidad para el Sistema Nacional de Salud.

Sociedad Española de Fertilidad (SEF) (2011). Manual de Andrología. Coordinador: Mario Brassesco. EdikaMed, S.L. ISBN: 978-84-7877.

Fragen die Nutzer stellten: 'Ist es für uns Männer ratsam, Sperma einzufrieren, um unsere Fruchtbarkeit zu erhalten?', 'Für die Erhaltung der Fruchtbarkeit bei Männern mit Krebserkrankung gibt es mehrere Möglichkeiten: Welche Methode wird derzeit vor der Krebstherapie angewendet?', 'Ist es möglich, Sperma aus einer internationalen Samenbank zu verwenden?', 'Wie lange kann gefrorenes Sperma gelagert werden?', 'Gibt es eine Altersgrenze für das Einfrieren von Sperma?' Und 'Zahlt die Krankenkasse die Kryokonservierung von Spermien?'.

Mehr anschauen

Autoren und Mitwirkende

Dr. Antonio Alcaide Raya
Dr. Antonio Alcaide Raya
Leitender Embryologe
Abschluss in Biologie und Experte für medizinische Genetik. Master in Entwicklungsbiologie und Embryologie an der Universität Valencia (UV). Mitglied im Vorstand von ASEBIR und Laborleiter bei ReproFiv. Mehr über Dr. Antonio Alcaide Raya
Dr. Juan Antonio García Velasco
Dr. Juan Antonio García Velasco
Gynäkologe
Abschluss des Medizinstudiums an der Universität Complutense Madrid. Spezialist für Geburtshilfe und Gynäkologie am Krankenhaus La Paz. Doktor der Medizin und Chirurgie der Universität Madrid, mit einer Subspezialisierung in Reproduktion der Yale University (USA). Professor für Gynäkologie an der Universidad Rey Juan Carlos in Madrid. Mehr über Dr. Juan Antonio García Velasco
Zulassungsnummer: 282842556
 Rebeca Reus
Rebeca Reus
Embryologin
Abschluss in Humanbiologie (Biomedizin) an der Universitat Pompeu Fabra (UPF), mit Masterabschluss im Labor für klinische Analysen und Masterabschluss in Theoretische Grundlagen und Laborverfahren der assistierten Reproduktion an der Universität Valencia (UV). Mehr über Rebeca Reus
Dra. Rocío  Núñez Calonge
Dra. Rocío Núñez Calonge
Leitende Embryologin
Abschluss in Biowissenschaften der Universität Complutense Madrid. Sie verfügt über eine lange wissenschaftliche Laufbahn und ist Laborleiterin. Derzeit ist sie wissenschaftliche Direktorin der Clínica Tambre. Mehr über Dra. Rocío Núñez Calonge
Auf deutsch angepasst von:
 Romina Packan
Romina Packan
inviTRA Staff
Chefredakteurin und Übersetzerin für die deutsche Ausgabe von inviTRA. Mehr über Romina Packan

Alles über assistierte Reproduktion auf unseren Kanälen.