Fehlende Spermien im Ejakulat: Ursachen der Azoospermie

durch (embryologin), (gynäkologin), (embryologin), (embryologin) Und (invitra staff).
Aktualisiert am 02/07/2020

Die Azoospermie (fehlende Spermien im Ejakulat) kann durch Probleme in männlichen Fortpflanzungssystem auf jeder dieser drei Ebenen verursacht werden: prätestikulär, testikulär oder posttestikulär.

In diesem Artikel reden wir über die Hauptursachen die zu Azoospermie führen - sei es obstruktive oder sekretorische Azoospermie.

Prätestikuläre Ursachen

In diesem Fall ist der Ursprung der Azoospermie auf Störungen auf endokriner Ebene zurückzuführen, d.h. sie taucht aufgrund von Unregelmäßigkeiten im Hormonspiegel auf, der für die Regulation der Spermienproduktion oder der Spermatogenese verantwortlich ist. In diesem Fall würde es sich also um sekretorische Azoospermie handeln.

Einige der wichtigsten Hormonstörungen, die Azoospermie verursachen können, sind:

  • Hypogonadotroper Hypogonadismus: Dabei handelt es sich um einen Mangel an den von der Hypophyse ausgeschütteten Hormonen, die für die Stimulation der Spermienproduktion in den Hoden verantwortlich sind. Die wichtigsten Hormone sind FSH (follikelstimulierend) und LH (luteinisierend). Dieses Problem kann durch Veränderungen im Erbgut wie das Kallmann-Syndrom, Tumore, Traumata, pharmakologische Behandlungen, Konsum von Anabolika usw. entstehen.
  • Hyperprolaktinämie: ist eine übermäßige Erhöhung der Ausschüttung des Hormons Prolaktin. Es blockiert das Hormon GnRH (Gonadotropin-Releasing-Hormon), dessen Funktion darin besteht, die Freisetzung von FHS und LH zu regulieren. Dies kann auf die Einnahme von Blutdrucksenkern, Stress, Tumoren, Antidepressiva usw. zurückzuführen sein.
  • Androgenresistenz: ist hauptsächlich auf Genmutationen zurückzuführen, die Widerstandsfähigkeit gegen Androgene verursachen, so dass der Patient keine vollständigen männlichen Merkmale aufweist. Je nach Schweregrad kann der Testosteronspiegel niedrig sein, was u.a. die Spermatogenese verhindern oder behindern kann.

Bei Patienten, die aus diesem Grund eine sekretorische Azoospermie vorliegt, liegt ein leicht verringertes Hodenvolumen vor, produzieren keine Spermien in den Hoden und ihre FSH-Werte sind allgemein niedrig- außer in Fällen von Androgenresistenz. In diesem Fall ist der LH-Spiegel erhöht, die FSH- und Testosteronkonzentrationen sind generell normal oder nur leicht erhöht.

Testikuläre Ursachen

Fehlende Spermien sind auf Hodenprobleme zurückzuführen, welche die Spermatogenese behindern und daher zu Fehlern oder sogar zur Blockierung der Spermienproduktion führen.

Die häufigsten Hodenerkrankungen sind:

  • Varikozele: Erweiterung der Hodenvenen.
  • Kryptorchismus: Kein Hodenabstieg aus dem Leistenkanal in den Hodensack.
  • Orchitis: Hodenentzündung die meistens aufgrund einer Infektion, wie häufig bei Mumps, entsteht.
  • Gendefekte.
  • Hodentorsion.
  • Traumata.
  • Kontinuierlicher Anstieg der Hodentemperatur.

Diese Art der Azoospermie gehört auch zur sekretorischen- das klinische Erscheinungsbild unterscheidet sich jedoch von dem vorherigen: Sie haben ein geringeres Hodenvolumen (aufgrund fehlender Spermienproduktion), die FSH-Werte sind aber erhöht.

Das FSH, das die Hoden zur Produktion von Spermien anregt, steigt an. Dies liegt daran, dass der Organismus, da die Hoden nicht auf seinen Reiz reagieren, mehr FSH sendet, damit die Hoden funktionieren.

Posttestikuläre Ursachen

Wenn die Ursache der Azoospermie post-testikulär ist, handelt es sich um eine Azoospermie vom obstruktiven Typ. In diesem Fall sind die Hoden in der Lage, Spermien korrekt zu produzieren, aber es gibt ein gewisses Problem in den Samenleitern (Samenleiter, Nebenhoden oder Harnröhre), die für den Transport der Spermien bei der Ejakulation verantwortlich sind.

Zu diesen Problemen gehören:

  • Fehlende Samenleiter (vas deferens): Hierbei handelt es sich um eine angeborene Pathologie, die, wenn sie sich beidseitig ausbreitet, den Austritt der Spermien in das Ejakulat verhindert. Dies tritt zum Beispiel in einigen Fällen von zystischer Fibrose auf.
  • Blockade in den Samenleitern, Nebenhoden oder Harnröhre: kann unabsichtlich entstehen (Traumata, Chirurgien oder Krankheiten) oder absichtlich herbeigeführt werden. Letzteres ist unter dem Namen Vasektomie bekannt.

Die Patienten weisen eine normale Hodengröße auf und der FHS-Spiegel liegt ebenfalls im Normbereich.

Die obstruktive Azoospermie ist die harmloseste Form der Unfruchtbarkeit. Der Mann ist immer noch zeugungsfähig - sei es auf natürliche Weise, über einen ärztlichen Eingriff zur Freisetzung der Samenleiter, oder über eine direkte Spermienentnahme aus den Hoden und der anschließenden Anwendung einer Kinderwunschbehandlung.

Wenn Sie eine In-vitro-Fertilisation benötigen um Mutter zu werden, bekommen Sie mit diesem Tool einen personalisierten Bericht, mit allen Einzelheiten der nötigen Behandlung sowie der Kliniken die unseren Qualitätskriterien entsprechen und deren Kostenvoranschläge zugeschickt. Außerdem erhalten Sie nützliche Tipps für Ihren ersten Besuch in der Kinderwunschklinik.

Fragen die Nutzer stellten

Inwiefern wirkt sich Stress auf die Entstehung von Azoospermie aus?

durch Dr. Estefanía Rodríguez Ferradas (gynäkologin).

Azoospermie ist das Fehlen von Spermien und kann auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein. Darunter gibt es die prätestikulären Faktoren, d.h. es handelt sich nicht um direktes Problem im Hoden selbst, sondern um ein Problem der Hormonachse des Mannes, in der Reguierung der Spermienproduktion, was dazu führt, dass diese nicht gebildet werden.

Genauer gesagt kann sich Stress negativ auf die Hormonproduktion auswirken, wie z.B. eine Erhöung des Prolaktins- dem Hormon, das auf zerebraler Ebener in der Hypophyse produziert iwrd und die Bildung des Hormons GnRH auf hypothalamischer Ebene - auch im Gehirn - beeinflusst. Erhöht sich das Prolaktin durch Stress oder andere Faktoren, stoppt die GnRH-Produktion, die Bildung von FSH und LH reduziert sich und der Hoden kann die Spermien- und Testosteronproduktion einstellen.
Mehr lesen

Ist Azoospermie heilbar?

durch Dr. Emilio Gómez Sánchez (leitender embryologe).

Bevor nach einer geeigneten Behandlung gesucht wird, sollte zunächst einmal berücksichtigt werden, um welche Art von Azoospermie es sich handelt.

Bei obstruktiver Azoospermie könnte eine Hodenbiopsie eine Lösung zur Spermiengewinnung sein. Weitere Alternativen wären eine Mikrochirurgie namens Epididymovasostomie oder Vasovasostomie zur Beseitigung der Blockade und der anschließenden Verbindung der Samenleite.

Bei sekretorischer Azoospermie hingegen kann eine Hormonbehandlung die Lösung sein, sollte jedoch immer persönlich abgestimmt werden.
Mehr lesen

Ist Varikozele eine Ursache für Infertiltät bei Männern?

durch Victoria Moliner (embryologin).

Ja, Varikozele kann eine Ursache für männliche Unfruchtbarkeit sein. Diese Pathologie kann in verschiedenen Schweregraden auftreten, so dass auch ihre schädlichen Auswirkungen auf die männliche Fruchtbarkeit (hauptsächlich durch Samen- und Hormonveränderungen) von leicht bis schwerwiegend sein können.

Ist eine hormonellbedingte Azoospermie immer sekretorisch?

durch Andrea Rodrigo (embryologin).

Ja, sobald fehlende Spermien durch Probleme auf hormoneller Ebene verursacht werden, spricht man von sekretorischer Azoospemrie, weil die fehlende Regulierung durch die Hormone die Spermatogenese verhindert oder erschwert.

Kann Fahrradfahren zu männlicher Unfruchtbarkeit wie Azoospermie führen?

durch Andrea Rodrigo (embryologin).

Regelmäßiges Fahrradfahren muss nicht unbedingt Azoospermie verursachen- vorausgesetzt, dass die richtige Haltung auf dem Fahrrad eingenommen wird und in bestimmten Fällen ein Hodenschutz verwendet wird.

Stetiges, unsachgemäßes Fahrradfahren, kann dazu führen, dass die Temperatur im Hodenbereich ansteigt und dadurch die korrekte Produktion von Spermien verhindert wird, was die Spermienqualität beeinträchtigen kann.

Zusätzlich muss darauf hingewiesen werden, dass exzessiver Sport neben anderen Körperfunktionen auch die Spermienproduktion beeinträchtigen kann.

Warum sind im Spermiogramm keine Spermien zu sehen?

durch Zaira Salvador (embryologin).

Zeigt das Spermiogramm eines Patienten als Ergebnis null Spermien an, kann eine Azoospermie vorliegen. Zunächst sollte diese Diagnose immer mit einem zweiten Spermiogramm bestätigt werden, fall bei der Behandlung der ersten Probe ein Fehler aufgetreten sein sollte.

Wird eine Azoospermie bestätigt, gibt es verschiedene Ursachen für diese Samenstörung- von Verschluss in den Samenleitern bis hin zu Problemen in der Spermienproduktion. Weitere Untersuchungen des Mannes wären erforderlich, um eine genauere Diagnose zu stellen.

Wir legen viel Arbeit in die Redaktion der Artikel. Wenn Sie diesen Artikel teilen, helfen und motivieren Sie uns mit unserer Arbeit.

Literaturverzeichnis

Arafat M, Har-Vardi I, Harlev A, Levitas E, Zeadna A, Abofoul-Azab M, Dyomin V, Sheffield VC, Lunenfeld E, Huleihel M, Parvari R. Mutation in TDRD9 causes non-obstructive azoospermia in infertile men. J Med Genet. 2017 Sep;54(9):633-639.

Berookhim BM, Schlegel PN. Azoospermia due to spermatogenic failure. Urol Clin North Am. 2014 Feb;41(1):97-113.

Cocuzza M, Alvarenga C, Pagani R. The epidemiology and etiology of azoospermia. Clinics (Sao Paulo). 2013;68 Suppl 1:15-26.

Ramasamy R, Lipshultz LI. Cystic fibrosis transmembrane regulator mutation and congenital bilateral absence of the vas deferens: a bad combination for successful intracytoplasmic sperm injection outcomes. Fertil Steril. 2014 May;101(5):1246.

Röpke A, Tüttelmann F. MECHANISMS IN ENDOCRINOLOGY: Aberrations of the X chromosome as cause of male infertility. Eur J Endocrinol. 2017 Nov;177(5):R249-R259.

Schlegel PN. Causes of azoospermia and their management. Reprod Fertil Dev. 2004;16(5):561-72.

Fragen die Nutzer stellten: 'Inwiefern wirkt sich Stress auf die Entstehung von Azoospermie aus?', 'Ist Azoospermie heilbar?', 'Ist Varikozele eine Ursache für Infertiltät bei Männern?', 'Ist eine hormonellbedingte Azoospermie immer sekretorisch?', 'Kann Fahrradfahren zu männlicher Unfruchtbarkeit wie Azoospermie führen?' Und 'Warum sind im Spermiogramm keine Spermien zu sehen?'.

Mehr anschauen

Autoren und Mitwirkende

 Andrea Rodrigo
Andrea Rodrigo
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie an der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) mit Master-Abschluss in Biotechnologie der assistierten Humanreproduktion, unterrichtet von der Universität Valencia in Zusammenarbeit mit dem Valencianischen Institut für Unfruchtbarkeit (IVI). Postgraduierte Expertin für medizinische Genetik. Mehr über Andrea Rodrigo
Dr. Estefanía  Rodríguez Ferradas
Dr. Estefanía Rodríguez Ferradas
Gynäkologin
Dr. Estefanía Rodríguez Ferradas hat einen Abschluss in Medizin von der Universität Navarra und einen Doktortitel von der Universität des Baskenlandes. Sie ist auch Expertin für Fortpflanzung und medizinische Genetik. Mehr über Dr. Estefanía Rodríguez Ferradas
Zulassungsnummer: 202007777
 Victoria Moliner
Victoria Moliner
Embryologin
Abschluss in Biochemie und Biomedizin an der Universität Valencia (UV), mit Master-Abschluss in Biotechnologie der assistierten Humanreproduktion der Universität Valencia und dem Valencianischen Institut für Unfruchtbarkeit (IVI). Derzeit ist sie als Forschungsbiologin tätig. Mehr über Victoria Moliner
 Zaira Salvador
Zaira Salvador
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie an der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) und Spezialistin für assistierte Reproduktion mit Masterabschluss in Human Reproduction Biotechnology am Instituto Valenciano de Infertilidad (IVI) und der Universität Valencia. Mehr über Zaira Salvador
Auf deutsch angepasst von:
 Romina Packan
Romina Packan
inviTRA Staff
Chefredakteurin und Übersetzerin für die deutsche Ausgabe von inviTRA. Mehr über Romina Packan

Alles über assistierte Reproduktion auf unseren Kanälen.