Was ist ein Spermiogramm und was wird gemacht?

durch (embryologe), (gynäkologe), (embryologin) Und (invitra staff).
Aktualisiert am 09/05/2019

Das Seminogramm, Spermiogramm oder Samenbild ist ein diagnostischer Test zur Beurteilung der Qualität des Samens. Makroskopische Parameter, wie Samenvolumen und pH-Wert, und mikroskopische Parameter, wie Morphologie, Spermienmotilität (Beweglichkeit) und Konzentration, werden untersucht.

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) legt Referenzwerte fest, die die Normalwerte für ein Spermiogramm bestimmen. Mit diesen Normwerten und dem im Seminogramm erhaltenen Ergebnis wird bewertet, ob irgendeine Art von Veränderung vorliegt, die Unfruchtbarkeit oder Zeugungsunfähigkeit verursachen kann.

Verfahren zur Durchführung des Spermiogramms

Damit die erzielten Ergebnisse zuverlässig sind, legt die WHO fest, dass das Seminogramm nach einer drei-bis fünftägigen sexuellen Abstinenz durchgeführt werden muss. Es muss nicht nur auf Geschlechtsverkehr, sondern auch auf Masturbation verzichtet werden.

Zur Diagnose der männlichen Unfruchtbarkeit müssen mindestens zwei Spermiogramme mit einem Intervall von mindestens einem Monat Abstand durchgeführt werden, deren Ergebnis übereinstimmen muss. Es muss berücksichtig werden, dass es aufgrund von Umwelt- oder Laboreinflüssen und nicht nur aufgrund physiologischer Einflüssen, zu Veränderungen der Ergebnisse kommen kann.

Probenentahme für das Spermiogramm

Der Samen wird durch Masturbation gewonnen, nachdem die Hände und Genitalien richtig gewaschen wurden, und wird in einem von der Klinik zur Verfügung gestelltem sterilen Glas abgegeben.

Die gesamte Ejakulatprobe muss entnommen werden. Viele Männer fühlen sich während der Samengewinnung unwohl oder nervös, was dazu führt, dass sie einen Teil der Probe verlieren, vor allem den ersten Teil.

Wenn ein Teil des Ejakulats verloren geht oder ein Teil der Flasche verschüttet wird, ist die Analyse nicht repräsentativ und gilt daher als nicht gültig. Das Laborpersonal sollte informiert werden und eine neue Entnahme sollte für eine bessere Samenanalyse in Betracht gezogen werden.

Im Idealfall wird die Probe in der Klinik selbst entnommen, um die Bedingungen der Samenprobe so wenig wie möglich zu verändern. Viele Kliniken bieten jedoch die Möglichkeit, die Probe zu Hause zu entnehmen und dann an das Labor zu liefern, vorausgesetzt, dass nicht mehr als eine halbe Stunde von der Entnahme der Probe bis zur Ankunft in der Klinik vergeht, um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten.

Darüber hinaus müssen bis zur Ankunft im Labor ausreichende Temperatur- und Lichtverhältnisse eingehalten werden. Es wird empfohlen, die Flasche in einer Tasche oder nah am Körper aufzubewahren und in Aluminiumfolie zu verpacken, damit sie nicht dem Licht ausgesetzt wird.

Die assistierte Reproduktion erfordert, wie jede medizinische Behandlung, dass Sie der Professionalität der Ärzte und der Klinik, die Sie wählen, vertrauen, denn natürlich ist jede von ihnen anders.

Dieses "Tool" schickt Ihnen einen auf Sie zugeschnittenen Bericht zu, mit allen dazugehörigen Informationen zu den passenden Behandlungen, Kliniken in Ihrer Nähe die unsere strengen Qualitätskriterien erfüllen sowie deren Kostenvoranschläge. Außerdem erhalten Sie wertvolle Tipps zu Ihrem ersten Besuch in der Kinderwunschklinik.

Normale Spermienwerte (WHO)

Im Jahr 2010 veröffentlichte die WHO Referenzwerte; Spermienproben deren Werte darunter liegen, sind nicht im Normbereich.

Das Verfahren in der Spermienbewertung gliedert sich in makroskopische und mikroskopische Untersuchungen. Im Allgemeinen werden die von der WHO festgelegten Basis-Studienwerte analysiert. Je nach Klinik oder Labor kann es jedoch zu Abweichungen im Verfahren kommen.

Makroskopische Analyse

Die makroskopische Analyse ist die erste, die durchgeführt wird. In ihr werden die wichtigsten Sameneigenschaften bewertet, wie z.B. die folgenden:

Volumen
die Menge des während der Ejakulation ausgestoßenen Samens wird in Millilitern (ml) gemessen. Ab 1,5 ml gilt sie als normal.
Verflüssigung
tritt auf, wenn die Probe etwa 20 Minuten bei Raumtemperatur stehen gelassen wird. Der Samen ist nun weniger kompakt und die mikroskopische Untersuchung der Probe kann nun korrekt durchgeführt werden. Ein im Ejakulat ausgeschiedenes Protein namens Fibrinolysin ist für die Verflüssigung des Samens verantwortlich. Wenn diese nicht produziert wird, kann eine Erkrankung vorliegen.
Dickflüssigkeit
vorhandene Fäden werden analysiert. Bei extremer Viskosität müssen die Fäden gebrochen werden, damit das Sperma in der Samenflüssigkeit frei zirkulieren kann.
Farbe
der Samen ist unter normalen Bedingungen grauweiß oder leicht gelblich. Bei abweichender Erscheinung kann eine Infektion vorliegen.
pH-Wert
die normalen pH-Werte liegen zwischen 7,2 und 8,0, die als leichte Basiswerte gelten. Eine Änderung des pH-Wertes kann auf eine Infektion oder Veränderungen bei der Produktion von Samenflüssigkeit hinweisen.

Mikroskopische Analyse

Auf der mikroskopischen Ebene sind die wichtigsten Parameter, die bewertet werden:

Spermienkonzentration
werden in zwei Werten angegeben. Auf der einen Seite, die Konzentration der Spermien pro Milliliter (ml), die ab 15 Millionen/ml als normal gilt. Auf der anderen Seite, die Gesamtzahl der Spermien im Ejakulat, deren Normwerte laut WHO bei 39 Millionen Spermien pro Ejakulat liegen.
Beweglichkeit der Spermien
es wird die Bewegungsfähigkeit der Spermien analysiert. Im Allgemeinen werden zwei Werte angegeben: die Gesamtbewegung (alle Spermien mit Bewegung werden gezählt), die mindestens 40% erreichen muss, und die progressive Motilität(Spermienbewegung und Vorrücken in Position) deren Mindestwert bei 32% liegt. Einige Kliniken untersuchen auch die Art der Bewegung: schnell, mittel oder langsam.
Vitalität
wird durch einen Färbetest durchgeführt. Wird nur durchgeführt, wenn eine große Anzahl inmobiler Spermien gefunden wird, um zu überprüfen, ob sie leben und unbeweglich oder tot sind. Die Referenzwerte liegen bei mindestens 58% lebende Spermien.
Morphologie
die Form des Kopfes, die Existenz eines Mittelstücks oder Halses und schließlich der Schwanz des Spermatozoons werden bewertet. Laut WHO gilt als morphologisch normal eine Probe, die mehr als 4% der Spermien mit normaler Form aufweist, d.h. in keine Bestandteile dürfen Anomalien auftreten.
Vorhandene Leukozyten oder Epithelzellen
neben dem Sperma ist es üblich, dass man aufgrund der Schuppung der Haut andere Zellenarten findet, wie z.B. Leukozyten oder Epithelzellen. In Proben mit einem hohen Anteil an Leukozyten wird eine Infektion vermutet.

Was ist der MAR-Test?

Zur Überprüfung auf Anwesenheit lokaler Antikörper wird der Mixed Antiglobulin-Reaction-Test auch MAR-Test durchgeführt. Dieser Test ist als MAR-Test bekannt. Beim MAR-Test wird ein Ejakulatstropfen mit Erythrozyten (Rote Blutkörperchen) zusammengebracht, welche dann „Verklumpungen“ bilden nachdem Anti-AgA-Immunglobulin hinzugefügt wurden.

Diese „Verklumpungen“ der Spermien durch die Antikörper können die Beweglichkeit (Motilität) einschränken. Wenn mehr als 30% der Spermien IgA-Spermienantikörper aufweisen, steht die Prognose für eine spontane Schwangerschaft schlecht.

Spermienantikörper können nicht behandelt werden. Deshalb sollte auf Insemination zurückgegriffen werden, wo bei der Aufbereitung die durch vorhande Antikörper unbeweglich gewordenen Spermien heraussortiert werden.

Damit man weiß, wieviel Anteil an beweglichen Spermien enthalten ist, wird die Ejakulatprobe einem Prozess unterzogen, der als Spermien-Kapazitation bezeichnet wird. Es gibt mehrere Methoden, um die Probe zu kapazitieren; Die gebräuchlichsten sind jedoch Swim-up (engl.: hochschwimmen) und Dichtegradienten-Zentrifugation.

Eine Probe gilt als normal, wenn sie eine Anzahl von Spermien mit progressiver Beweglichkeit (a+b) von mehr als 3-5 Millionen aufweist.

Fragen die Nutzer stellten

Was sind Normalwerte im Spermiogramm?

durch Dr. Luis Rodriguez Tabernero (gynäkologe).

Unter den Normalwerten des Spermiogramms hier wie folgt die wichtigsten:

  • Volumen der Samenprobe ≥ 1,5 ml
  • pH zwischen 7.2 und 8.0
  • Sperma-Konzentration ≥ 15 Millionen/ml
  • Progressive Mobilität (A+B) ≥ 32%
  • Lebende Spermien > 58%
  • Normale Spermien ≥ 4%
  • Spermien-Kapazitation > 5 Millionen, dies ist der wichtigste Parameter des Seminogramms

Wie lange brauchen die Testergebnisse des Spermiogramms?

durch Rebeca Reus (embryologin).

Das hängt von Labor und Arbeitsaufkommen ab. Es kann sein, dass man am selben Tag der Probenabgabe schon das Ergebnis bekommt, wird aber in der Regel 2-3 Tage später bekannt gegeben.

Wo kann ich ein Spermiogramm machen lassen?

durch Rebeca Reus (embryologin).

In Kliniken für assistierte Reproduktion und Labors für klinische Analysen.

Welche Medikamente werden für das Spermiogramm benötigt?

durch Rebeca Reus (embryologin).

Es gibt keine Medikamente, die für ein Spermiogramm eingenommen werden müssen. Wird jedoch eine Veränderung im Spermiogramm festgestellt, kann der Arzt dem Patienten ein Nahrungsergänzungsmittel verschreiben, um die Qualität des Samens in den nächsten 3 Monaten zu verbessern und zu beurteilen, ob es mit einem neuen Spermiogramm eine Verbesserung gibt.

Wie viel kostet ein Spermiogramm?

durch Rebeca Reus (embryologin).

Der Preis des Seminogramms variiert je nach Klinik, in der es durchgeführt wird, und den enthaltenen Tests. Im Allgemeinen sind es etwa 70-130€.

Verursacht Enterococcus faecalis im Sperma Unfruchtbarkeit?

durch Rebeca Reus (embryologin).

Bei diesem Mikroorganismus handelt es sich um ein grampositives Bakterium, das sich in der Regel in der männlichen Harnröhre befindet und Teil der Bakterienflora ist. Allerdings kann es manchmal durch das Urogenitalsystem aufsteigen und eine Infektion auslösen.

Der Enterococcus faecalis ist die häufigste Ursache für Infektionen der Prostata und des Samens. Wie bei jeder Infektion, die das Fortpflanzungssystem betrifft, kann es zu Unfruchtbarkeit kommen, die durch die Behandlung mit Antibiotika behoben wird. Nur wenn die Infektion akut und nicht rechtzeitig behandelt wird, kann sie eine dauerhafte Unfruchtbarkeit verursachen.

Wir legen viel Arbeit in die Redaktion der Artikel. Wenn Sie diesen Artikel teilen, helfen und motivieren Sie uns mit unserer Arbeit.

Literaturverzeichnis

https://www.wunschkinder.net/theorie/diagnostik-der-sterilitaet/diagnostik-beim-mann/morphologie-der-spermien/

Andrade-Rocha FT (2003). Semen analysis in laboratory practice: an overview of routine test. J Clin Lab Anal 2003; 17: 247-258.

Baker DJ (2007). Semen analysis. Clin Lab Sci; 20: 172-187; quiz 188-192.

Cardona-Toro LE (1996). Espermograma: indicaciones e interpretación. Medicina & Laboratorio; 6: 267-275.

Comhaire F, Vermeulen L. (1995). Human semen analysis. Human Reprod Update; 1: 343-362.

Guzick DS, Overstreet JW, Factor-Litvak P, Brazil CK, Nakajima ST, Coutifaris C, et al. (2001). Sperm morphology, motility, and concentration in fertile and infertile men. N Engl J Med 2001; 345: 1388-1393.

Kruger TF, Menkveld R, Stander FS, Lombard CJ, Van der Merwe JP, van Zyl JA, et al. Sperm morphologic features as a prognostic factor in 'in vitro' fertilization. Fertil Steril; 46: 1118-1123.

Kvist U, Björndahl L. ESHRE Monographs: Manual on Basic Semen Analysis. Oxford: Oxford University Press, 2002.

Rogers BJ, Bentwood BJ, Van Campen H, Helmbrecht G, Soderdahl D, Hale RW (1983). Sperm morphology assessment as an indicator of human fertilizing capacity. J Androl; 4: 119-125

Sociedad Española de Fertilidad (SEF) (2011). Manual de Andrología. Coordinador: Mario Brassesco. EdikaMed, S.L. ISBN: 978-84-7877.

Sigman M, Zini A. (2009). Semen analysis and sperm function assays: what do they mean? Semin Reprod Med; 27: 115-123

World Health Organization (WHO) (1992). Laboratory manual for the examination of human semen and sperm-cervical mucus interaction. 3rd ed. Cambridge, UK; Cambridge University Press.

Fragen die Nutzer stellten: 'Was sind Normalwerte im Spermiogramm?', 'Wie lange brauchen die Testergebnisse des Spermiogramms?', 'Wo kann ich ein Spermiogramm machen lassen?', 'Welche Medikamente werden für das Spermiogramm benötigt?', 'Wie viel kostet ein Spermiogramm?' Und 'Verursacht Enterococcus faecalis im Sperma Unfruchtbarkeit?'.

Mehr anschauen

Autoren und Mitwirkende

Dr. Luis Gijón Tévar
Dr. Luis Gijón Tévar
Embryologe
Abschluss in Biowissenschaften mit Schwerpunkt Genetik an der Universität Valencia. Master-Abschluss in Humaner Reproduktion der Abteilung für Pädiatrie, Geburtshilfe und Gynäkologie der Universität Valencia und Teilnahme im Doktorandenprogramm "Geburtshilfe und Gynäkologie II". Leiter des Kryokonservierungslabors am FIV Valencia und Koordinator der CrioFIVV. Mehr über Dr. Luis Gijón Tévar
Dr. Luis Rodriguez Tabernero
Dr. Luis Rodriguez Tabernero
Gynäkologe
Studium der Medizin und Chirurgie an der Universität Salamanca und Facharzt für Geburtshilfe und Gynäkologie über die Medicos Interno Residente (Interne Assistenzärzte). Dr. Rodríguez Tabernero ist seit 2013 für die Abteilung für assistierte menschliche Reproduktion der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe des Universitätsklinikums Valladolid verantwortlich und arbeitet seit 2000 auch im Bereich der Reproduktionsmedizin. Mehr über Dr. Luis Rodriguez Tabernero
Zulassungsnummer: 474705276
 Rebeca Reus
Rebeca Reus
Embryologin
Abschluss in Humanbiologie (Biomedizin) an der Universitat Pompeu Fabra (UPF), mit Masterabschluss im Labor für klinische Analysen und Masterabschluss in Theoretische Grundlagen und Laborverfahren der assistierten Reproduktion an der Universität Valencia (UV). Mehr über Rebeca Reus
Auf deutsch angepasst von:
 Romina Packan
Romina Packan
inviTRA Staff
Chefredakteurin und Übersetzerin für die deutsche Ausgabe von inviTRA. Mehr über Romina Packan

Alles über assistierte Reproduktion auf unseren Kanälen.